Gesamtbewertung

Preis-Leistung

Lage

Sauberkeit

Wohlfühlfaktor

Service

Schlafqualität

Die Punkte-Skala reicht von 1-10, wobei 10 die beste und 1 die schlechteste Wertung ist. Diese Bewertung ist so objektiv wie möglich, um dir einen realistischen Eindruck der Unterkunft zu geben. Unsere ganz persönliche Bewertung findest du weiter unten, im Ananda World Ranking zusammengefasst.

agsdi-dollar-circle

Preis für zwei 20 Euro/Nacht

agsdi-keys

Zimmer (Doppelbett / Einzelbett / Dorm)

agsdi-drop

Bad (geteilt / privat)

agsdi-coffee-2

Frühstück (inbegriffen / extra / keins)

agsdi-food-heart

Küche (Gourmet / Basic / Kühlschrank / nichts)

agsdi-person

Service (wie bei Oma / Top / auf Anfrage / nicht vorhanden)

agsdi-star

Highlight Das Cafe im Haus & Frühstück

Lage:

Das Paapu House liegt recht zentral, die schöne Altstadt von Chiang Mai ist nur ein paar Gehminuten entfernt. Die Straße runter, erreicht man nach kurzer Zeit einige Restaurants. Bis zu einem Seven-Eleven (kleiner Supermarkt) sind es 3 Gehminuten. Die vielbefahrene Straße am Fluss ist, dank der Fußgängerampel (2 Gehminuten entfernt,) gut zu überqueren. Die Fahrt zum Flughafen dauert circa 15 Minuten.

Check-In:

Paapu hat uns persönlich empfangen und mit einem Wasser und Snacks begrüßt. Sie zeigte uns, mit Hilfe eines Stadtplans, wo es was zu finden gibt. Danach gab es einen kleinen Rundgang durch die Unterkunft. Da sie dort auch wohnt, ist sie immer schnell zu erreichen, wenn du eine Frage hast.

Erster Eindruck:

Das dazu gehörende Cafe und der Innenhof machen einen sehr schönen Eindruck und laden zum Entspannen ein. Paapu ist unheimlich freundlich und hilfsbereit. Wir fühlten uns bei ihr sehr wohl und freuten uns auf die kommenden 10 Tage. Da wir auch hier sehr viel Zeit in der Unterkunft verbrachten, war es uns wichtig, eine angenehme Sitzmöglichkeit zu haben. Die gibt es hier!

Das Zimmer:

Das Zimmer ist leider recht klein und es gibt sehr wenig Stauraum. Nur eine Kleiderstange bietet Platz, um die Klamotten unter zu bringen. Wir räumten die Backpacks aus und schoben erst die Rucksäcke und dann die Packwürfel unter das Bett. Trotzdem war das Chaos nicht zu übersehen (Beweis: siehe Bild unten).

Des Weiteren, steht ein kleiner Schreibtisch mit Stuhl in der Ecke, darauf Tücher, ein Notizbuch + Stift, eine handgemalte Stadtkarte, eine Speisekarte vom Cafe und ein Wecker. Einen Nachttisch gibt es nicht, dafür eine Stecker-Leiste zum Laden deiner Geräte, neben dem Bett. Im Zimmer sind, wie in der gesamten Unterkunft, viele schöne Details zu finden.  

In unserem Zimmer gibt es zwei Fenster mit Mosquito-Netz, welche sich nur schwer schließen, beziehungsweise öffnen lassen. Deshalb ließen wir sie einfach immer offen stehen. 

Zwei Handtücher lagen bereits auf dem Bett. Du bekommst regelmäßig frische Handtücher von Paapu.

Das Badezimmer:

Das Bad teilten wir mit den anderen Gästen (insgesamt 7 Zimmer) der Unterkunft. Die drei Waschbecken und ein großer Spiegel befinden sich in einem offenem Bereich. 

Ein Föhn, eine Waage, Badelatschen, Wattestäbchen, Tücher, Handseife, Duschgel, Shampoo und Spülung stehen bereit. Außerdem liegen dort immer frische Handtücher. 

Es gibt zwei Duschräume/Toiletten, jeweils mit einem weiteren Waschbecken. Die Bäder waren durchaus sauber und wurden jeden Tag gereinigt, aber sind typisch asiatisch, sprich, die Dusche ist nicht separat. Somit wird beim Duschen das gesamte Badezimmer nass (inklusive Toilettensitz und der Boden). Die Bäder sind nicht dreckig, aber einfach kein so schöner Anblick.

Das Duschwasser war richtig heiß. Den Durchlauferhitzer muss man bei jedem Duschgang selbst ein- und wieder ausschalten. 

Achtung! Erst das Wasser aufdrehen, dann den Durchlauferhitzer einschalten und später erst Ausschalten und dann das Wasser abdrehen! Wenn du das nicht beachtest, fängt es in dem Durchlauferhitzer an zu brodeln und kochen, heißes Wasser sprudelt aus dem Duschkopf.

Das linke Badezimmer hatte während unseres Aufenthaltes einen eigenartigen Geruch. 

Weitere Räumlichkeiten:

Ein sehr schmaler Balkon mit zwei Stühlen im 1. OG und das große Café im EG stehen dir jederzeit offen. Wir hielten uns gerne im Café auf, bestellten einen Snack, oder blieben einfach nach dem Frühstück noch für etwas sitzen, um am Laptop zu Arbeiten. 

Eine Küche gibt es nicht, aber einen Kühlschrank.

Arbeitsplatz & Wifi:

Wir arbeiteten sowohl im Café, als auch im Zimmer. An beiden Orten gab es akzeptables Wifi. Im Café hast du ausreichend Lademöglichkeiten und Platz zum Arbeiten. Wenn dir danach ist, kannst du dir einen Kaffee oder Iced-Thai-Tea bestellen.

Frühstück:

Das Frühstück ist im Preis inklusive und sehr gut. Du kannst jeden Tag aus vier Gerichten wählen: 

  • Rührei mit Speck, Würstchen & Toast 
  • Croissant oder Toast mit Butter & Marmelade
  • Müsli mit Yoghurt und frischen Früchten
  • Einer Früchte-Platte

Dazu Kaffee oder Tee und warme Milch.

Wir haben für uns die perfekte Konstellation gefunden: Michi nahm das Rührei ohne Speck und Würstchen, Madeline die Croissants mit Marmelade. Dazu bekamen wir immer etwas frisches Obst. Da wir immer teilen, hatten wir von allem etwas. 

Paapu geht hier auch auf deine Wünsche und Vorlieben ein! Frag also nach, wenn du etwas verändern möchtest. Beispielsweise sagten wir, dass wir keine Orangenmarmelade mögen, deshalb servierte uns Paapu ab diesem Morgen stets eine andere Sorte.

Schlafqualität:

Leider haben wir nicht so gut geschlafen. Die Matratze ist so hart, es fühlte sich an, als würden wir auf einem Brett schlafen. Dazu war es, aufgrund der unmittelbaren Nähe zu Straße, in unserem Zimmer die ganze Nacht über sehr. 

Das Bett war sauber und die Bettwäsche wurde regelmäßig gewechselt.

Wohlfühlfaktor:

Wir fühlten uns wohl in Chiang Mai und konnten in Paapus House wunderbar arbeiten. Michi freute sich bereits jeden Abend auf das Frühstück, das einfach toll war. Dazu bekamen wir viele gute Tipps von Paapu.

Was super war:

Paapu organisierte so viel für uns & gab tolle Empfehlungen: Muay Thai Boxing, Jazzbar und unser Highlight, das Kanthoke-Dinner. Hierfür organisierte sie uns zwei hervorragende Plätze. Außerdem gab es kostenlos gekühltes Trink-Wasser und hin und wieder Snacks. Paapu bietet einen Wäscheservice an. 

Die Unterkunft ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Paapu ist eine tolle Gastgeberin und gibt sich unheimlich viel mühe. Sie fuhr uns am letzten Tag um 05:30 Uhr zum Flughafen. Wir können das Paapu House besten Gewissens weiter empfehlen.

 

Was nicht so super war:

Das Internetverbindung war leider nicht super gut. Unser Zimmer war recht klein und da es direkt über der Küche liegt, hatten wir morgens ab 8 Uhr den Geruch von Speck im Zimmer. Nicht so schön! 

Nachts war es sehr laut, da sich die Fenster nicht richtig schließen lassen und die Matratze ist einfach viel zu hart. 

Die Badezimmer sind sauber, aber könnten renoviert werden.

agsdi-heart-leaf-2

Bewusst-Reisen: Wie Eco-friendly ist die Unterkunft?

Ein wichtiges Thema für uns!

Wow, richtig tolle Ansätze! Zum einen werden keine Müllbeutel verwendet, selbst im Bad nicht (das Klopapier wird in einen Mülleimer ohne Beutel geworfen). In der Dusche sind große Shampoo und Duschgel Spender.

Im Café gibt es nur Bambus-Strohhalme, die man auch dort kaufen kann. 

Das Trinkwasser ist in wiederverwendbaren Flaschen abgefüllt. Diese werden (von einem Unternehmen) abgeholt, gereinigt und wieder befüllt. Lediglich der Deckel ist mit Folie eingeschweißt. Hier wird also sehr viel Plastik eingespart, das fanden wir echt toll. 

Unsere Ananda World Bewertung

Preis-Leistung steht das Paapu House gut dar. Wir mussten uns keinen Ort außerhalb suchen, an dem wir in Ruhe arbeiten können, sondern verbrachten unheimlich viel Zeit im Café. Das Frühstück ist inklusive und wirklich gut. Dazu kommen die Duschartikel & das Wasser. Paapu ist sehr herzlich und hilfsbereit. Durch ihre Tipps wurde unser Aufenthalt grandios.

Leider zieht die Schlafqualität und das Badezimmer die Wertung für uns persönlich ziemlich stark nach unten. Schade, ansonsten ist es eine wirklich tolle Unterkunft.

Wo finde ich die Unterkunft?

Die Unterkunft ist auf mehreren Plattformen inseriert. Wir empfehlen Agoda, da wir diese am übersichtlichsten finden:

 

Hinweis: Wir geben uns größte Mühe, die Unterkünfte so objektiv wie möglich zu bewerten. Trotzdem beruhen sie auf unseren persönlichen Erfahrungen und den möglicherweise individuellen Bedingungen die zu der Zeit, in der wir dort waren, herrschten. Daher sind die gemachten Angaben nicht allgemein gültig. Unser Ziel ist es, dir eine Hilfe bereitzustellen, um die ideale Unterkunft für dich zu finden. Im Ananda World Ranking haben wir ganz bewusst eine subjektive Bewertung abgegeben. Diese beruht auf unseren Vorlieben und Erfahrungen. Auch, wenn wir uns Mühe geben die Artikel aktuell zu halten, können die Informationen veraltet sein. Außerdem beziehen sich auf zwei Personen. Preisangaben können je nach Saison und Reisezeitpunkt variieren. Halte uns gerne auf dem Laufenden, wenn du andere Erfahrungen gemacht hast. . Vielen Dank.

Wie klasse ist das denn?

Vielen lieben Dank dir! 

Wir freuen uns, dass du diesen Beitrag gefunden & gelesen hast. Hoffentlich hat er dir den erhofften Mehrwert geliefert, deine Fragen beantwortet, oder dich, in irgendeiner Weise, inspiriert. Du hast gerade zum Sinn dieses Beitrags & des Blogs immens beigetragen! Warum?

Nur durch dich, erfüllt dieser Blog und demnach unsere tägliche Arbeit, einen Sinn.  Dabei hilft uns dein Feedback, um uns zu Verbessern. Was hat dir am Beitrag gefallen und was vielleicht nicht? Sind irgendwelche Frage noch offen, oder neue Fragen entstanden? Was ist deine Meinung, sind deine Gedanken, oder Ideen für uns? Was wünschst du dir von uns?  Schreibe uns, oder kommentiere.

Durch dich werden wir immer besser! Genau dein Feedback, hilft uns so ungemein! Vielleicht warst du dir dieser Wichtigkeit bisher noch nicht bewusst. Wir freuen uns so sehr, von dir zu hören und hoffen, dass du auch in Zukunft, noch viele passende Beiträge, bei uns findest. Auf Instagram zeigen wir täglich, live von unseren Reisen. Wir freuen uns, wenn du uns hier begleitest.

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

Offenlegung

Die in diesem Artikel verwendeten Verlinkungen beinhalten einen Affiliate Link. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Vermittlungsprovision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Dein Preis bleibt selbstverständlich gleich. Du unterstützt uns und unsere Arbeit lediglich durch den Kauf über den Link. Diese Vermittlungsinformation wird über die Cookies in deinem Endgerät gespeichert. Wenn du diese löschst oder blockierst, kann die Vermittlung nicht zurückverfolgt werden und wir erhalten keine Provision. Es ist also kein Muss, sondern deine freie Entscheidung. Da wir für Transparenz stehen, kannst du uns gerne mit uns in Kontakt treten und deine Fragen zu dem Thema stellen!

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Aktuelle Blogbeiträge