Online Visum Indien

Wir kennen deine Situation, auch wir suchten im Internet nach hilfreichen Informationen zum Visum Indien. Oft sind diese irreführend, oder unübersichtlich. Wir versuchen es besser zu machen. Hier gibt es unseren kleinen Guide für das Online Visum Indien.

Das Indien Visum. Im Netz kursieren viele Märchen und Schauergeschichten. Wir haben uns vorher schlau gemacht und sind mit größtem Respekt und äußerster Vorsicht an die Beantragung heran getreten. Und trotzdem sind uns dummerweise gleich zwei grundlegende Fehler unterlaufen, weshalb wir das Ganze ein zweites Mal ausfüllen durften und, noch viel schlimmer, man uns fast nicht hätte fliegen lassen. Damit du ohne Zwischenfälle, sicher und einfach, dein Visum für Indien bekommst, haben wir den folgenden Beitrag verfasst. 

Jetzt wische dir erstmal den Angstschweiß von der Stirn, so schlimm ist das alles gar nicht. Wenn du alle nötigen Daten parat hast, sind wir auch schnell durch. Außerdem verraten wir dir ganz genau, was du am Flughafen dabei haben musst. 

Auf gehts!

Kleiner Hinweis: Die Screenshots sind am Desktop viel größer und besser zu lesen, wenn du am Handy bist kannst du auch den Bildschirm drehen oder am Laptop den Artikel nochmal lesen.

 

agsdi-dollar-circle

Visakosten für 2 Monat  80 USD / 71 Euro Online-Zahlung

agsdi-id-card

Dokumente: Bestätigungs-Email (mit ETA & Status), Antragsform mit digitalem Passbild + Reisepass-Scan

}

Wartezeit: 1-10 Minuten am Immigration-Schalter

agsdi-calendar-heart

Antragsstellung: Frühstens 120 Tage vorher, spätestens 4 Tage vor Abflug / Bearbeitungszeit von 72h

agsdi-star

Besonderheit: Geburtsort deiner Eltern wird verlangt

Zum Ausfüllen benötigst du folgende Daten und Dokumente:

  • Reisepass
  • Personalausweis
  • Geburtsort deiner beiden Eltern
  • Adresse deiner Unterkunft in Indien
  • Adressdaten einer Kontaktperson in Deutschland
  • Elektronisches Passfoto
  • Scan deines Reisepasses
  • Paypal Zugangsdaten

Bestimmungen Passfoto und Reisepasskopie

(Stand Februar 2019)

Passfoto

  1. Format – JPEG
  2. Größe (Minimum 10 KB; Maximum 1MB)
  3. Das Foto muss quadratisch sei
  4. Das Foto muss das gesamte Gesicht von vorne zeigen, Augen geöffnet, ohne Lesehilfe
  5. Der Kopf muss in der Mitte sein und das Foto muss den gesamten Kopf vom Schopf bis zum Kinn zeigen
  6. Der Hintergrund sollte in einer gleichmäßige Farbe, oder weiß sein
  7. Keine Schatten im Gesicht oder auf dem Hintergrund
  8. Ohne Ränder

Reisepass

  1. Ein Scan der Vorderseite mit allen persönlichen Daten und dem Bild
  2. Format – PDF
  3. Größe: Minimum 10 KB, Maximum 300 KB

Die aktuellen Bestimmungen findest du im e-Visa-Portal, unter dem Punkt Document Requirement (Seitenleiste).

Legen wir los. Zum beantragen des Visums nutze folgenden Link: https://indianvisaonline.gov.in/

Auf der Startseite angekommen, klicke oben rechts in der Menüleiste auf „e-Visa“. 

Achtung: Bitte nicht nach ganz unten scrollen und auf „Apply online“ klicken. 


Genau dieser Fehler ist uns unterlaufen, weil wir blind einer Anleitung gefolgt sind. Leider handelt es sich hier nicht um das e-Visa, sondern um einen konventionellen Visa-Antrag, der auf postalischem Wege, also zwangsweise mit Aufenthalt in Deutschland, abgeschlossen werden muss. Das e-Visa ist viel bequemer und außerdem kannst du den Antrag, von überall auf der Welt aus, stellen.

Du befindest dich nun im e-Visa-Portal. Auf der Startseite werden bereits einige Voraussetzungen genannt, die es zu erfüllen gibt und angegeben, für welche Länder das e-Visa zur Verfügung steht. Bitte lies dir die Bestimmungen aufmerksam durch. 

In der oberen Menüleiste sind die einzelnen Schritte, die zur Beantragung des e-Visa durchzuführen sind aufgelistet und farblich gekennzeichnet. Wir beginnen ganz links mit dem ersten Schritt „e-Visa Application“, in der orange-roten Box.

Wir beginnen mit der ersten Seite. Wenn du keinen speziellen Reisepass besitzt, wähle die Option ‘ORDINARY PASSPORT’. Speziell wäre zum Beispiel ein Diplomatenpass.

Wenn du als Tourist nach Indien reist, wähle im Folgenden das eTourist Visa und anschließend die Option ‘RECREATION/SIGHT-SEEING’ aus. 

Gebe den Sicherheitscode ein, bestätige, dass du alle notwendigen Dokumente bereit hältst und drücke auf ‘continue’. 

Im nächsten Fenster angekommen, solltest du dir zuerst die Temporary-Application-ID notieren. Mit jedem Zwischenschritt, werden deinen Daten gespeichert. Solltest du die Antragstellung aus irgendeinem Grund zwischenzeitlich beenden, oder wird deine Verbindung unterbrochen, gelangst du mit dieser Nummer wieder in deinen Antrag, an die Stelle, an der du zuletzt gespeichert hast.

Es werden einige persönliche Daten abgefragt. Ein paar Besonderheiten gibt es. 

Falls du jemals deinen Namen geändert hast, zum Beispiel durch Heirat, kreuze die Box an und gebe zusätzlich deinen Geburtsnamen ein. 

Mit äußerem Erkennungsmerkmal sind besondere Auffälligkeiten, wie Narben im Gesicht, gemeint. Wir gaben einfach unsere Augenfarbe, so wie sie im Pass steht, an.

Die letzte Frage im oberen Abschnitt, kann möglicherweise für Verwirrung sorgen. 

Wenn du das Visum mit einem deutschen Reisepass beantragst, möchte die indische Regierung wissen, ob du bereits seit mindestens zwei Jahren in Deutschland lebst, oder innerhalb dieser Frist, eingewandert bist.

Im unteren Abschnitt trägst du die Daten deines Reisepasses ein. Wenn du außer dem Deutschen, einen weiteren, gültigen Reisepass besitzt, dann kreuze ‘Ja’ an und mache auch zu diesem entsprechende Angaben. 

Nachdem du auf ‘Save and Continue’ geklickt hast, wirst du nach deiner aktuellen und deiner dauerhaften Adresse gefragt und darum gebeten, eine Telefonnummer anzugeben. 

Im nächsten Schritt müssen Angaben zu deiner Familie gemacht werden. Dabei werden neben Namen, Nationalität und Geburtsland, auch der Geburtsort deiner Eltern abgefragt. 

Mache nun Angaben zu deiner aktuellen und vorherigen Beschäftigung. Wenn du Selbständig bist, trage dein eigenes Unternehmen als Arbeitgeber ein. ‘Save and Continue’.

Auf der nächsten Seite trägst du die Orte ein, die du voraussichtlich besichtigen wirst. Falls du über eine Reiseagentur gebucht hast, musst du diese angeben. Das e-Visa ist immer für 60 Tage gültig und zwar, ab dem Tag deiner Ankunft in Indien. Du darfst innerhalb dieser 60 Tage zweimal ins Land einreisen. Das Rückflug- /Weiterflugticket sollte vor der Einreise bereits gebucht sein. Das Feld des Ausreise-Ortes ist jedoch kein Pflichtfeld.

Falls du bereits einmal in Indien warst, muss du hier ‘Ja’ ankreuzen und ein paar Angaben über deinen letzten Aufenthalt machen: Unter anderem deine Visa-Nummer, die du bei der letzten Einreise bekommen hast. Diese findest du auf dem Stempel/Aufkleber in deinem Reisepass.

Falls du bereits ein gültiges Visum für Indien am laufen hast, musst du diese Visa-Nummer hier eintragen.

Weiter wird gefragt, ob schon einmal ein Visa-Antrag oder der Antrag auf Verlängerung deines Aufenthaltes, abgelehnt wurden. Falls ja, musst du den Grund nennen.

Außer den Ländern, die du in den letzten 10 Jahren besucht hast, musst du getrennt davon auch noch angeben, in welchen der SAARC-Länder du in den letzten 3 Jahren warst. SAARC ist einen südasiatische Wirtschaftsgemeinschaft. Zur Gemeinschaft gehören Bangladesch, Bhutan, Indien, Malediven, Nepali Pakistan, Sri Lanka und Afghanistan

Als Referenzadresse kannst du deine Unterkunft in Indien angeben. Vermutlich hast du während deiner Reise mehrere. Wir trugen die Daten der ersten Unterkunft in Delhi ein.

Zuletzt trägst du einen Notfall-Kontaktperson aus Deutschland ein und klickst auf ‘Save and Continue’.

Du hast es gleich geschafft! Beantworte die folgenden sechs Fragen, akzeptiere, dass du die gemachten Angaben korrekt und du die Fragen nach bestem Wissen beantwortet hast und klicke dann wieder auf ‘Save and Continue’. Mit deiner Bestätigung, erklärst du dich damit einverstanden, dass du, im Falle einer Falschaussage, haftbar bist und rechtlich belangt werden kannst.

Nachdem du auch diesen Schritt abgeschlossen und auf ‘Save and Continue’ geklickt hast, kannst du auf den folgenden Seiten dein elektronisches Passfoto und einen Scan deines Reisepass hochladen.

Nachdem du die beiden Dokumente angefügt und hochgeladen hast, kannst du den Antrag abschließen. Da der Antrag nun fertig ist, erhältst du auf der folgenden Seite deine Application-ID und die Meldung, dass du dir diese notieren solltest. Die Application-ID ersetzt die Temporary Application-ID. Mit ihr kannst du auch später wieder deinen Antrag aufrufen, den Status abfragen und die Zahlung abschließen, wenn du diese nicht sofort tätigst. 

Es erscheint der Hinweis, dass für das e-Visa eine Gebühr von 80 USD fällig wird. 

Akzeptiere, dass du den Haftungsausschluss gelesen und verstanden hast, indem du ‘YES’ ankreuzt. Klicke dann auf ‘Pay now’. 

Nun erscheinen die gegeben Zahlungsmöglichkeit. Wähle Paypal aus und klicke auf ‘Continue’. Paypal funktioniert wirklich super schnell, einfach und sicher. Wir wickeln fast alles damit ab und sind mega zufrieden.

Du hast kein Paypal? Dann klicke jetzt hier, erstelle dir dein Konto* und erhalte 5 Euro Prämie. Du kannst das Paypal-Konto manuell aufladen, oder eine Kreditkarte hinzufügen.

*Du erhältst 5 Euro Prämie, wenn du in den ersten 14 Tagen, mit deinem neuen PayPal Account, einen Kauf von mind. 10 Euro, abschließt. 

Wenige Augenblicke und eine erfolgreiche Zahlung später, solltest du eine Erfolgsmeldung erhalten. Wundere dich nicht, wenn einige Lücken im Text sind. Scheinbar gibt es dort einen kleinen Fehler im System. Du erhältst die Meldung parallel per Email.

Nun kommen wir zum letzten Schritt. Nach einem Klick auf ‘View Application Form’, gelangst du zur Übersicht deines Antrags. Hier kannst du diesen herunterladen und ausdrucken. 

Die Bearbeitung des Antrags, kann bis zu 72 Stunden dauern. Danach solltest du folgende Email erhalten:

Bitte beachte unbedingt, dass dein Application Status mit ‘Granted’ (dt: gewährt) gekennzeichnet ist. Diese Email solltest du auf jeden Fall am Flughafen griffbereit haben. Sowohl bei der Ausreise, als auch bei der Immigration in Indien, wird sie verlangt.

Bei unserer Einreise hat niemand nach der Application Form gefragt. Der Immigration Officer in Indien lachte, als ich den ganzen Haufen Papierkram und zwei Passfotos auf den Tisch legte und schob das ganze bei Seite. 

Er sagte zu mir, dass er lediglich meine ETA-Nummer und einen Nachweis bräuchte, dass mein Antrag genehmigt, ist, sprich, der Application-Status mit ‘Granted’ gekennzeichnet wurde. Egal ob in Papier-, oder elektronischer Form.

Was muss ich am Flughafen dabei?

  • Reisepass
  • Email mit der ETA Nummer und dem bestätigten Application Status (Papier oder elektronisch)
  • (Ausgedruckte Application Form, auf BEIDEN Seiten unterschrieben)

Wie bereits erwähnt, genügte das Vorzeigen der Email, mit der ETA Nummer und dem bestätigten Application-Status. Es wurde nicht nach der Application Form verlangt. Wir geben dafür allerdings keine Garantie und empfehlen dir trotzdem die Application Form, ausgedruckt und unterschrieben, in Papierform mitzubringen.

Übrigens ging das Ganze wirklich schnell von statten. An der normalen Immigration hatte sich bereits eine lange Schlange gebildet. Am E-Visa Schalter, waren wir fast alleine und in wenigen Minuten durch.

 

Falls du die Antragstellung, aus irgendwelchen Gründen, nicht vollständig abschließen kannst, stellt dies kein Problem dar. Über das e-Visa-Portal, gelangst du jederzeit, an die zuletzt gespeicherte Stelle im Antrag (1). Genauso kannst du auch nachträglich die Zahlung tätigen (2) und jederzeit wieder die Application Form aufrufen (3) und speichern, oder ausdrucken.

Weitere Tipps für deinen Indien-Aufenthalt

Fortbewegung in Indien

In jeder größeren Stadt sind die beiden Fahrdienste Uber und, der indische Konkurrent, Ola, verfügbar. Die Apps sind einfach bequem und zudem ist es günstiger, als herkömmliche Taxis.

In der App Ola, können sogar ‘Autos’ (Tuk-Tuks) gerufen werden. Das ist die mit Abstand günstigste Methode, um in Indien von A nach B zu kommen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Fahrer genau weiß, wo du hin möchtest. Wenn wir hin und wieder doch einmal einen Fahrer auf der Straße anheuerten, nahm uns dieser oft einfach mit, auch wenn er gar nicht wusste, wo wir eigentlich hin wollten. Dann beginnt eine elende Sucherei. Schließlich kennen wir uns auch nicht aus.

Tipp 1:

Versuche den Abholort auf der Karte, sehr genau zu setzen. Am besten, du wählst eine bekannte Sehenswürdigkeit, ein Hotel oder Restaurant. Die Fahrer in Indien, haben die Angewohnheit, einfach immer anzurufen und dann zu fragen, wo du bist. Allerdings sprechen die meisten Fahrer sehr schlechtes Englisch, außerdem wissen wir es oft selbst nicht genau. Desto einfacher der Ort auf der Karte zu finden ist, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Fahrer anruft.

Tipp 2:

Wenn du, wie wir, in Delhi landest, kannst du von hier ein Uber in die Stadt nehmen. Dafür gibt es einen speziellen Pick-Up-Point im Parkhaus. Dort stehen auch Mitarbeiter bereit, die dir helfen. Der Pick-Up-Point ist zwar ausgeschildert, ist aber nicht ganz so leicht zu finden. Wenn du das Terminal verlässt, überquere die Straße und laufe dann nach rechts, bis du zum Parkhaus gelangst. Im Parkhaus siehst du ihn bereits auf der linken Seite.

Damit du die beiden Fahrdienste nutzen kannst, benötigst du natürlich Internet. Wir empfehlen die Anschaffung einer indischen SIM-Karte. Leider funktionieren die mobilen Daten nicht unmittelbar, nachdem du die SIM-Karte erworben hast. Ein Uber-Mitarbeiter stellten uns einen mobilen Hotspot, damit wir einen Fahrer rufen konnten.

Du solltest sicher stellen, dass du bereits vor deiner Einreise die App heruntergeladen und ein Konto erstellt hast, damit das funktioniert.

 

Mobiles Internet in Indien

Auch hierzu haben wir viel schlechtes im Internet gelesen. Viele Händler möchten/dürfen dir keine Karten verkaufen und wenn du endlich jemanden gefunden hast, dann benötigst du eine Reisepasskopie, Kopie des Visums, ein Passfoto, eine Aufenthaltsadresse in Indien und eine indische Kontaktperson, welche deine Daten bestätigen muss.

Das ganze nimmt viel Zeit in Anspruch und scheint super lästig zu sein. 

Aber es geht auch einfacher!

Wir haben unsere SIM-Karte direkt am Flughafen in Delhi gekauft. Noch im Terminal, direkt nachdem du die Gepäckausgabe verlässt, befindet sich vor dem Ausgang ein Store von Airtel. Wir fragten uns ein wenig durch, weil wir gerne Preise verglichen hätten, aber scheinbar ist Airtel der einzige Anbieter für SIM-Karten am Flughafen.

Das Ganze ging super einfach. Es wird eine Kopie deines Passports erstellt und ein Foto gemacht. Dann musst du noch ein paar persönliche Angaben machen und unterschreiben.

Der Mitarbeiter legt dir die SIM-Karte ein, überreicht dir die Quittung und fertig.

Für 800 Rupien (circa 10 Euro) erhielten wir für 82 Tage, täglich 1,5 GB Datenvolumen + einmalig 10 GB Datenvolumen + einmalig 2 GB Datenvolumen. Außerdem unbegrenzte Telefonie in Indien.

Ich würde mal behaupten, das ist eine unglaubliche Preis-Leistung. Das ganze benötigt circa 8 Stunden, bis es freigeschaltet ist. 

Geld abheben in Indien

Wir haben in Indien ausschließlich gebührenfreie ATM´s vorgefunden. Das Ganze verlief meistens stressfrei. Lediglich in abgelegenen Gebieten, können die Geldautomaten Probleme machen. Oft sind sie defekt oder leer. Dann beginnt die Sucherei. Und du bist vermutlich nicht der Einzige, der die Automaten abklappert. Lege dir unbedingt einen kleinen Puffer an Bargeld zu, damit du hier auf der sicheren Seite bist. 

Für Reiseplanung, unsere Lieblingsorte, ein kulinarischer Einblick, viele Bus-Fahrt-Tipps und was du alles vor deiner Reise wissen solltest, schau gerne auf unserem Indien Reise Beitrag vorbei. Hier bekommst du einen tieferen Einblick.

Jetzt bist du perfekt vorbereitet für Indien! Wir wünschen dir einen guten Flug & eine tolle Reise.

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

Wie klasse ist das denn?

Vielen lieben Dank dir! 

Wir freuen uns, dass du diesen Beitrag gefunden & gelesen hast. Hoffentlich hat er dir den erhofften Mehrwert geliefert, deine Fragen beantwortet, oder dich, in irgendeiner Weise, inspiriert. Du hast gerade zum Sinn dieses Beitrags & des Blogs immens beigetragen! Warum?

Nur durch dich, erfüllt dieser Blog und demnach unsere tägliche Arbeit, einen Sinn.  Dabei hilft uns dein Feedback, um uns zu Verbessern. Was hat dir am Beitrag gefallen und was vielleicht nicht? Sind irgendwelche Frage noch offen, oder neue Fragen entstanden? Was ist deine Meinung, sind deine Gedanken, oder Ideen für uns? Was wünschst du dir von uns?  Schreibe uns, oder kommentiere.

Durch dich werden wir immer besser! Genau dein Feedback, hilft uns so ungemein! Vielleicht warst du dir dieser Wichtigkeit bisher noch nicht bewusst. Wir freuen uns so sehr, von dir zu hören und hoffen, dass du auch in Zukunft, noch viele passende Beiträge, bei uns findest. Auf Instagram zeigen wir täglich, live von unseren Reisen. Wir freuen uns, wenn du uns hier begleitest.

Offenlegung

Die in diesem Artikel verwendeten Verlinkungen beinhalten einen Affiliate Link. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Vermittlungsprovision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Dein Preis bleibt selbstverständlich gleich. Du unterstützt uns und unsere Arbeit lediglich durch den Kauf über den Link. Diese Vermittlungsinformation wird über die Cookies in deinem Endgerät gespeichert. Wenn du diese löschst oder blockierst, kann die Vermittlung nicht zurückverfolgt werden und wir erhalten keine Provision. Es ist also kein Muss, sondern deine freie Entscheidung. Da wir für Transparenz stehen, kannst du uns gerne mit uns in Kontakt treten und deine Fragen zu dem Thema stellen!

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Aktuelle Blogbeiträge