Wir legen alles offen! Gespartes, Einkommen, Ausgaben & Zukunftspläne

Wir legen alles offen! Gespartes, Einkommen, Ausgaben & Zukunftspläne

Für Reisende, Selbständige & Neugierige

Die Frage, die uns lange Zeit bei allen Langzeitreisenden und jungen Selbstständigen am meisten interessierte war: Wie finanziert ihr das? 

Nur wenige legen ihre finanzielle Situation ehrlich und in Zahlen offen. Wenn überhaupt fällt ein Satz wie: „Es läuft gut.“, oder „Jetzt, da wir genug damit verdienen…“. Aber wie viel ist genau ist genug?

Geld ist in der Deutschen Kultur einfach immer noch ein Tabu-Thema. Viele Menschen schämen sich für ihr Einkommen. Ob nun, weil es vermeintlich zu niedrig, oder aber zu hoch ist. Anderswo auf der Welt, wird der Kontostand, oder das monatliche Einkommen, ganz offen kommuniziert. Wir stehen als Personen und als Blog, von Tag 1 für Ehrlichkeit und Transparenz, in allen Bereichen.

Auch uns wurde bereits vermehrt die Frage gestellt: Wie finanziert ihr das Reisen? Deshalb bekommt ihr hier eine genaue Aufschlüsselung unseres Vermögens und unsere besten Tipps für dich, wenn du Langzeit- oder Vollzeitreisen möchtest.

Gespartes

1. Gespartes

Puffer, Möglichkeiten & Tipps 

Wie viel brauche ich als Puffer für den Start?

In vielen Büchern wird ein Puffer von 5.000 Euro bis 10.000 Euro empfohlen, wenn du als Digitaler Nomade durchstarten möchtest. Wenn du direkt Vollgas gibst und von Tag 0 an damit los legst, zu Freelancen und einen Kundenstamm aufzubauen, sollte das hervorragend funktionieren. Idealerweise startest du in einem Land mit geringen Lebenshaltungskosten. 

Unser Puffer: Stand Juli 2018

Fast zwei Jahre haben wir für unseren Ausstieg aus dem 9-to-5 gespart. Wir kauften uns wenig Materielles, teilten ein Auto und am Ende verkauften wir dann einige Dinge. Seit vielen Jahren machen wir uns gegenseitig nur Geschenke, die uns diesbezüglich von Nutzen sind, wie zum Beispiel unsere Actioncam und die Tickets zur DNX. 

Zu Beginn der Reise kamen wir auf einen gemeinsamen Sparbetrag von: 61.993,61 Euro. Das gesteckte Ziel von 30K pro Person war somit erreicht.

Erlebnis-Geschenke sind erlaubt.

Zu diesem Zeitpunkt war Michi schon seit einiger Zeit nur noch halbtags beschäftigt und musste sich bereits 7 Monate selbst versichern. Mein Arbeitsverhältnis endete zum 30. Juni, somit hatten wir in Deutschland 2,5 Monate, in denen wir nur Kosten und kaum Einnahmen verzeichneten. 

 

Wie kann ich mehr Gespartes ansammeln?

  • Schreibe dir ganz genau auf, wie viel du verdienst und wie viel du ausgibst. Dir bewusst zu machen, wie viel Geld du überhaupt besitzt und wofür du es ausgibst, ist ein wichtiger Schritt. Klingt einfach, machen aber die aller Wenigsten. Frage dich, ob dir deine Investitionen, das Geld wirklich wert sind? 
  • Worauf kannst du verzichten / Was kannst du reduzieren? Ein paar Beispiele sind: Alkohol, Zigaretten/Shisha, Kaffee (auswärts), Party, Netflix/Amazon Prime, Spotify, Handy-Vertrag, Versicherungen, ungenutzter Fitnessstudio-Vertrag, Videospiele, Snacks/Ungesunde Lebensmittel, Shopping (Dinge, die du nicht wirklich brauchst), teure Urlaube, teures Auto
  • Hast du Sachen, die du nicht mehr benutzt und verkaufen kannst? Schau in deinem Kleiderschrank, in den Regalen und im Keller nach. Was steht bei dir rum, was noch einen Wert hat, du aber im letzten Jahr nicht einmal benutzt hast? Weg damit. Verkaufe oder spende es Bedürftigen.
  • Hast du in deiner Wohnung/deinem Haus ein Zimmer, dass du untervermieten, oder bei Airbnb inserieren kannst?
  • Beantrage einen Existenzgründer-Zuschusses beim Arbeitsamt, der IHK, oder einer anderen Stelle. Michi bekam nach mehrmaligem Vorsprechen vom Arbeitsamt 3 Monate lang Unterstützung (Arbeitslosengeld + Sozialversicherungsbeiträge) & von der IHK 2.500 Euro Existenzgründerzuschuss (zur Unterstützung von „frischen“ Handwerksmeistern).
  • Kannst du nebenberuflich schon als Freelancer, oder mit deiner Idee starten? Nimm dir täglich ein oder zwei Stunden Zeit, um daran zu arbeiten. Gewinne die ersten Kunden und baue deine Webseite.

 

Unsere Puffer vor Abreise: 61.993,61 Euro

  • 4 Jahre ein privates Auto geteilt
  • 2 Jahre lang kaum unnötigen Ausgaben
  • Jeden 5-Euro-Schein gespart (nach Christian Bischoff)
  • Überflüssiges verkauft

Einkommen

2. Einkommen

Unsere Wahl, deine Möglichkeiten & unsere bisherige Einnahmen

Freelancen oder Blog?

Freelancen: Zu Beginn freelance-ten wir für einige Zeit und allein Michi hat damit an guten Tagen, bis zu 100 Euro verdient. Die Auswahl der angebotenen Jobs ist riesengroß und es gibt etliche Plattformen (wir benutzen Freelance.de), auf denen diese angeboten werden. Da uns das Freelancen aber wieder ein 40h/Woche-Konzept und einen gewissen Termindruck brachte, entschieden wir uns darauf zu verzichten.

Da wir uns in der glücklich Situation befinden und über viel Gespartes verfügen, sind wir aktuell nicht auf ein regelmäßiges Einkommen angewiesen. Wir fokussieren uns derzeit lediglich auf das Reisen und den Aufbau unseres Blog’s.

Somit können wir beispielsweise nach Nepal reisen, wo wir für mehrere Wochen einen Bekannten besuchen, der abseits, in den Bergen lebt. Für diesen Zeitraum werden wir kein Internet haben. Ziemlich unpraktisch, wenn du vertraglich gebunden bist und wartende Kunden hast.

Blog: Es ist durchaus möglich über einen Blog Einkommen zu generieren. Allerdings kann der Aufbau eines guten Blog’s 1-2 Jahre in Anspruch nehmen und erfordert Hingabe und viel intensive Arbeit. Und auch dann ist nicht garantiert, dass du Einnahmen generierst und von diesen leben kannst.

Ein Blog ist toll. Vor allem in Kombination mit Social Media. Du teilst deine Erlebnisse und Erfahrungen, gibst wertvolle Ratschläge und Hinweise, um deiner Community zu helfen und bietest gleichzeitig Unterhaltung. Es macht wirklich viel Spaß und wir lieben unsere Arbeit.

 

Weitere Möglichkeiten

Haussitting: Du kannst gut mit Tieren? Dann bereise ferne Länder, oder gleich die ganze Welt und lebe kostenlos in schönen Häusern, während du dich um die Tiere und Pflanzen der Besitzer kümmerst. Sebastian Canaves zeigt wie einfach es geht und hat ein Buch dazu geschrieben, das findet ihr in seinem Online-Shop:Hund, Katze, Haus – Als Haussitter günstig um die Welt!‘.

Arbeiten: Im Hostel, oder auf einer Farm, es gibt viele Möglichkeiten. Im Hostel gibt es oft freie Unterkunft und Verpflegung, wenn du im Gegenzug einige Stunden am Tag dort arbeitest. Auf Farmen, kannst du sogar noch etwas verdienen und lernst Menschen und Land wirklich kennen. Es nimmt etwas Zeit in Anspruch und ist leider nicht immer so einfach, wie man es sich wünscht. Aber wenn du wirklich möchtest, findest du sicher einen Weg.

Was eigenes starten: Blog, Podcast, Youtube starten, viel Liebe & Zeit reinstecken, durchhalten, nicht aufgeben und nach einiger Zeit davon leben. Leider ohne Garantie, dafür lernst du garantiert ein Haufen neuer Dinge und wirst unglaublich viel Spaß haben.

Wohnung vermieten: Vermiete deine Wohnung/dein Haus für die Dauer deiner Reise. Es gibt mittlerweile einige Plattformen dafür, deren Handhabung wirklich leicht von der Hand geht, wie Airbnb. Je nachdem, kannst du deine Reisekasse aufbessern, oder gar davon leben!?

Unsere bisherigen Einnahmen: 3.616,30 Euro

  • Freelancen: 793,80 Euro (insgesamt eine Woche)
  • Spenden: 20,00 Euro (ganz passiv ✔︎)
  • Affiliate: 302,50 Euron (ganz passiv ✔︎)
  • Zuschuss IHK: 2.500,00 Euro

Ausgaben

3. Ausgaben

Business, Privat & Reisekosten

Egal wie gut man sich vorbereitet, wenn es dann endlich so weit ist, ist man dann doch von den Kosten überrascht. Vielleicht hat man das ein, oder andere vergessen mit einzurechnen, oder ganz einfach unterschätzt. Den Kontostand schneller, als geplant schrumpfen zu sehen, verursacht im ersten Moment ganz schön Unbehagen.

Um dir dabei ein wenig zu helfen, haben wir für dich unsere einmaligen und laufende Kosten aufgelistet. Dabei mussten wir vor der Reise nicht alles neu kaufen. Gewisse Dinge, wie die Kameras und die Festplatten, besaßen wir bereits vorher, sind aber trotzdem aufgelistet, damit du einen Eindruck bekommst:

Business*:

Anschaffung (einmalig):

 

Spezielle Ausrüstung (wird nicht in die Rechnung mit einbezogen, da wirklich sehr speziell): 

 

Laufende Kosten (monatlich):

  • (2x)Private Krankenversicherung der HanseMerkur (Unser Blogbeitrag)  je 265 Euro/Monat = 530 Euro/Monat 
  • Host/Domain all-inkl.com 4,95 Euro/Monat + Zusatz SSL Zertifikat 0,95Euro/Monat = 5,90 Euro/Monat
  • Virenschutz Kaspersky Internet Security 56,95 Euro/Jahr = 4,75 Euro/Monat
  • WordPress-Theme Divi von Elegant Themes 90,86 Euro/Jahr = 7,57 Euro/Monat
  • Software Adobe (Photoshop + Lightroom) = 9,90 Euro/Monat
  • Zusätzlicher Cloudspeicher 50GB = 0,99 Euro/Monat

 

Verwaltung:

  • Gewerbeanmeldung
    Die Preise für eine Gewerbeanmeldung und Gewerbe-Ummeldung werden von jeder Gemeinde selbst bestimmt und sind somit sehr unterschiedlich. Michi zahlte für die Gewerbeanmeldung 17 Euro, Madeline 45 Euro. Und da sie anschließend den Wohnort änderte, musste sie das Gewerbe noch einmal abmelden (25 Euro) und erneut anmelden (nochmal 45 Euro). Hoffentlich bleibt dir so ein Blödsinn erspart! In unsere Kostenaufstellung fließen lediglich die Kosten für die einmalige Anmeldung beider Gewerbe. = 62 Euro/einmalig (für zwei Gewerbe)
  • Steuererklärung
    Wir nehmen beide die Kleinunternehmerregelung in Anspruch, somit ist der Verwaltungsaufwand relativ gering. Da wir bis Dato noch keine Steuererklärung haben durchführen lassen, können wir nicht genau sagen, welche Kosten auf uns zukommen. Wir rechnen mit 80 Euro/Jahr pro Gewerbe = 13,34 Euro/Monat (für zwei Gewerbe)

 

Weiterbildung:

Seminare & Bücher ≈ 100 Euro/Monat

Unser Tipp:

Es gibt Dinge, an denen du nicht sparen solltest. Unserer Meinung nach zählen dazu Soft- & Hardware, die du ständig benutzt und das Thema Weiterbildung.

Wir hatten zu Beginn, oft eine Software nur für einen Laptop gekauft, was im Endeffekt so viel mehr Arbeit machte. Schlussendlich haben wir die Investition doch getätigt & sind nun sehr froh damit.

 

Soft- & Hardware:

Zum Start liegt hier wohl der größte Kostenfaktor, beziehungsweise das größte Einsparpotential. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich selten lohnt billig zu kaufen. Vielleicht hast du schonmal einen der folgenden Sprüche gehört: „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ oder „Ich kann es mir nicht leisten, billig zu kaufen.“? Wir sind Verfechter dieser Philosophien. Das bedeutet natürlich nicht, dass du dir einfach von allem das teuerste und vor allem, Dinge kaufen sollst, die du gar nicht wirklich brauchst. Wir vergleichen und testen sehr intensiv und trotzdem landen wir hin und wieder einen Fehltritt.

Unserer Empfehlung: Starte mit den Sachen, die du bereits hast und falls unbedingt nötig, kaufe dir nur ausgewählte Produkte, von denen du wirklich überzeugt bist.

Weiterbildung:

An Weiterbildung solltest du keinesfalls sparen. In Wissen zu investieren, ist einfach Gold Wert und erspart dir viel Ärger und Zeit. Aber auch hier gilt es, ordentlich zu selektieren. Das Angebot ist gigantisch. Es existieren Bücher, Online-Kurse, Seminare und Workshops zu jedem nur erdenklichen Thema. Beginne mit den Basics und eigne dir dann Spezialwissen an. Es ist ein Investment in dich selbst und deine Zukunft. Weiterbildung ist das nachhaltigste Investment, das es gibt.

Unsere Empfehlung: Mach den Fernseher aus und fang an Bücher zu lesen! Bücher kosten nicht viel und bringen dich in allen Bereichen so viel weiter. Wenn du noch nicht gestartet bist, gehe zu Events und Seminaren, auf denen du Leute kennen lernst, die das Gleiche wollen wie du. Denn hier bekommst du die nötige Inspiration und den Mut endlich anzufangen. Beginne kostenfreie Weiterbildung zu konsumieren. Besonders empfehlenswert sind hierbei Podcasts, diese liefen bei uns im Bad, während dem Kochen & im Zug. Hier kannst du nebenbei dich weiterbilden, wenn du bereits Spotify hast, sogar komplett ohne weitere Kosten.

Wir kalkulieren dafür monatlich Geld ein festes Budget ein und kaufen uns davon Seminartickets, oder Online-Produkte. Vor allem aber E-Books (circa 1 pro Woche).

 

Summe Business einmalig*: 3668,39 Euro (für 1 Person: ≈ 2000 Euro)

Summe Business pro Monat*: 661,80 Euro/Monat (für 1 Person: ≈ 340 Euro/Monat)

 

Privat*:

  • Weitere Versicherungen (BU, HP, Krankenzusatz, Unfall, Automobilclub…)
    Madeline 72,52 Euro/Monat + Michi 60 Euro/Monat = 132,52 Euro/Monat*
  • Spotify
    Wir lieben Musik (wie fast jeder?!) & Podcasts. Spotify bietet für uns einfach eine gute Lösung, trotz der damit verbundenen Kosten. = 9,99 Euro/Monat
  • Altlasten (werden nicht in die Berechnung mit einbezogen)
    (2x)Fitnessstudio je 35 Euro/Monat + (2x)Mobilfunkvertrag 14,27 Euro/Monat & 63,01 Euro/Monat = 147,28 Euro/Monat

Da die Verträge eine Vertragslaufzeit von jeweils 2 Jahren haben und zum Zeitpunkt unserer Entscheidung aufzubrechen bereits liefen, müssen wir diese Kosten nunmal aussitzen. Die Verträge laufen zum Glück alle im Januar beziehungsweise Februar 2019 aus. Wir haben beide auf einen Mobilfunkvertrag von Congstar umgestellt. Dieser bietet die Möglichkeit, die Leistungen auf ein Minimum zu beschränken, wodurch keine monatlichen Kosten entstehen, wir aber weiterhin eine deutsche Handynummer besitzen. Wir hoffen, du kannst früh genug alle Verträge kündigen, pausieren, oder umstellen, damit dir diese unnützen Kosten erspart bleiben.

Summe private Kosten pro Monat ohne Altlasten*: 142,52 Euro (für 1 Person: ≈ 77 Euro/Monat)

Reisekosten*:

 

Anschaffungen (einmalig)

  • (2x)Backpack
  • (2x)Tagesrucksack
  • (6x)Packwürfel (dazu gibt es sogar einen Blogbeitrag von uns)
  • (2x)Mikrofaser-Handtücher
  • Stirnlampe
  • Reiseadapter
  • Reise-Yogamatte
  • usw. (Schau dir dazu unseren Beitrag ‘Unsere Top 15 Travel Gadgets’ an)

Wir mussten uns nicht alles erst kaufen, weil wir bereits vieles besessen haben. Madeline’s Backpack, wurde zum Beispiel Second Hand bei Ebay gekauft und ist bereits seit 6 Jahren im Einsatz. Für deine erste Reise brauchst du kein Profiequipment und es gilt: Weniger ist mehr. Schau dir zur Inspiration vor deiner ersten Reise einige Packlisten an. Wir empfehlen die ultimative Packliste von Conni Biesalski. Als wir zu unserer ersten gemeinsamen Reise aufbrachen, waren die einzigen Investitionen ein Backpack für Michi und die Packwürfel. Alles andere haben wir uns irgendwie zusammengekramt. Nach und nach haben wir aufgerüstet und kommen mittlerweile sicherlich auf einem Betrag von: ≈ 700 Euro/einmalig

 

Laufende Kosten (monatlich)

  • Flüge ≈ 200-500 Euro/Monat
  • Unterkünfte ≈ 400-600 Euro/Monat (das geht natürlich auch viel günstiger, aber wir buchen meistens mit Frühstück und legen viel Wert darauf, gut zu schlafen und Platz für Sport/Arbeit zu haben)
  • Transport (Taxi, Roller mieten, Grab/Uber/Go-Jek (viel günstiger als Taxi!)) ≈ 35-100 Euro/Monat (abhängig von Region, Anzahl der Unterkünfte, Flughafentransfers usw.)
  • Verpflegung ≈ 300-500 Euro/Monat (mit einheimischem Essen & Frühstück inklusive bleiben wir unter 300 Euro, gelegentliche Ausnahmen sprengen schnell das Budget)
  • Sonstiges (Eintritte, Gebühren/Visum, ..) ≈ 10-100 Euro/Monat (stark abhängig vom Reiseland & Aktivitäten)
  • Reisezusatzversicherung für 9 Monate bei der Allianz: Michi 284,70 Euro + Madeline 262,60 Euro = 547,60 Euro/6 Monate = 60,85 Euro/Monat

Summe Reisekosten einmalig*: 700 Euro (für 1 Person: ≈ 400 Euro)

Summe Reisekosten pro Monat*: 1005,85 – 1.860,85 Euro (für 1 Person: ≈ 600 Euro/Monat)

Unser 1-Monat-in-Bali Beispiel:

Da wir unsere Kosten leider nicht haargenau kategorisieren, sind die oben aufgeführten Kosten grob geschätzt. Wir erfassen allerdings ganz exakt unsere monatlichen Ausgaben.

Wir blieben einen ganzen Monat in der selben Unterkunft in Bali, Kerobokan (Lage ein wenig außerhalb, deshalb günstiger).

Kostenvorteil Slow-travel: Reisetage sind immer teurer und wir erhalten bei Airbnb oft einen Rabatt für den Langzeitaufenthalt und können einen viel besseren Preis für den Roller aushandeln. Du lernt die Gegend besser kennen und findest so Möglichkeiten gut und günstig zu essen.

Beispiel Roller:

  • Der Tagespreis liegt normal bei 80.000 IDR (mit kleiner Motorisierung  & gutem Verhandeln geht vielleicht auch 60.000 IDR). 
  • Mietest du eine Roller für einen ganzen Monat, gehen die Vermietungen mit dem Preis runter & du zahlst 800.000 IDR/Monat (≈ 48 Euro), also keine 27.000 IDR/Tag (bei 30 Tagen im Monat. 
  • Das ist direkt viel viel günstiger: 33.000-53.000 IDR/Tag die wir uns sparen

Ein Monat auf Bali mit diesem Pool

Bali für zwei Personen: 1.196,52 Euro/Monat

  • 30 Tage in der Low Season (20.Okt.-21.Nov.2018)
  • Unterkunft über Airbnb inkl. Frühstück (40% Monatsrabatt, 20% Gastgeber Rabatt (da neu Inseriert) = 352 Euro
  • Flug für zwei Personen mit Marlindo Air von KL nach DPS und zurück = 262,95 Euro
  • Bargeld-Abholung für Verpflegung, Roller-Miete, Surfbrett-Miete, Trips = 581,57 Euro

Spenden & Sparen*

  • Spenden
    Wir suchen uns jeden Monat auf betterplace.org ein Projekt aus, für welches wir einen festen Betrag spenden, außer es bietet sich die Gelegenheit, irgendwo vor Ort zu spenden. So lange wir in der Lage dazu sind, möchten wir dazu beitragen, irgendwo auf dieser Welt Menschen, Tieren und Natur etwas Gutes zu tun. Bitte spende, auch wenn du denkst, dass ein Teil des Geldes irgendwo bei einer Organisation hängen bleibt. Denn, wenn du nicht spendest, kommt gar nichts an! Fünf Euro im Monat tun wirklich niemandem weh und können an anderer Stelle Leben retten. = 50 Euro/Monat
  • Sparen
    Wir legen jeden Monat einen festen Betrag auf Seite. Madeline zahlt in einen Fond, Michi hat noch einen Bausparvertrag (lach) laufen und zusammen legen wir jeden Monat 40 Euro auf ein gemeinsames Konto. = 200 Euro/Monat

Spenden & Sparen zählen wir nicht zu den Gesamtausgaben dazu, da das Sparen praktisch nur eine Verschiebung des Vermögens ist und das Spenden nicht direkt mit deinen Reisekosten zusammen hängt.

Total: Was kommt nun unterm Strich dabei raus?

Wir fassen hier die Kosten zusammen, gesplittet nach monatlichen und einmaligen Ausgaben. Die spezielle Ausrüstung, sowie unsere Altlasten und die Kategorie Spenden&Sparen haben wir bewusst nicht mit einbezogen.

Summe Ausgaben einmalig*: 4368,39 Euro (für 1 Person ≈ 2400 Euro)

  • Summe Business einmalig*: 3668,39 Euro (für 1 Person: ≈ 2000 Euro)
  • Summe Reisekosten einmalig*: 700 Euro (für 1 Person: ≈ 400 Euro)

Summe Ausgaben pro Monat*:  2.237,67 Euro/Monat (für 1 Person: 1.217 Euro/Monat)

  • Summe Business pro Monat*: 661,80 Euro (für 1 Person: ≈ 340 Euro)
  • Summe Privat pro Monat*: 142,52 Euro (für 1 Person: ≈ 77 Euro)
  • Durchschnittliche Reisekosten pro Monat* ≈ 1433,35 Euro (für 1 Person: ≈ 800 Euro)

Die monatlichen Kosten variieren logischerweise stark, je nach Reiseland, Anzahl der Unternehmungen, Flüge, Taxifahrten, Art der Unterkunft und Verpflegung.

Wir versuchen meist Hotspots zu meiden, einheimisch zu essen und für längere Zeit an einem Ort zu bleiben. Beispielsweise kostet auf Bali das Essen in einem Restaurant gut und gerne das 5-10-fache, wie das Essen in einem einheimischen Warung. Wie du siehst, kannst du, wenn du gewisse Dinge beachtest, deine Reisedauer sicherlich auf das doppelte und dreifache strecken. Mit der Zeit, findest du einen Reisestil, der zu dir passt und der mit deinem Budget vereinbar ist.

Unsere Aufstellung gibt dir Einblicke in unsere Finanzen geben, hilft dir hoffentlich bei der Planung deiner eigenen Reisen oder Selbstständigkeit.

*Die hier aufgeführten Gesamtkosten, gelten immer für zwei Personen. Einige Kosten halbieren sich für eine Person, andere (z.B. eine Taxi-Fahrt) nicht. Zur Vereinfachung, sind die Kosten für 1 Person nur grob ermittelt, oder geschätzt.

Unsere Ausgaben: ≈ 2.240 Euro/Monat & 4.400 Euro/einmalig

  • Nur 16% der einmaligen Kosten waren Reisekosten, das meiste war also für die Selbstständigkeit;
  • Die monatlichen Kosten zum Reisen (& Leben) machen allerdings 64% der monatlichen Kosten aus, der Rest ist Privat (Versicherung) & Geschäftlich (Website, .. ).

Zukunftspläne

4. Zukunftspläne

Unsere Pläne & Tipps an dich

Wir haben uns in der Vergangenheit bereits einige Sachen angeschaut und ausprobiert. Das ist nunmal der einzige Weg, um heraus zu finden, welche Tätigkeit den folgenden Kriterien entspricht:

  1. Die Tätigkeit erfüllt dich/entspricht deiner Leidenschaft;
  2. Du brennst für das, was du tust;
  3. Ist für dich 100% vertretbar, ohne wenn und aber;
  4. Bereitet dir Spaß;
  5. Du kannst damit Geld verdienen.

Zum Beispiel wollten wir zu Beginn unser Einkommen mit Affiliate-Marketing realisieren. Nachdem wir uns intensiv mit dem Thema auseinander setzten, gefiel es uns aber einfach nicht mehr und fühlte sich nicht mehr gut an. Von heute auf morgen, brannten wir nicht mehr dafür und deshalb war die Idee zum scheitern verurteilt und wir verwarfen diese.

Try & Error ist der einzige Weg. Dur wirst Zeit und Energie investieren müssen und du wirst Lehrgeld bezahlen. Aber, solange du immer weiter machst, kannst du unmöglich scheitern!

Wie es genau weitergeht wissen wir im Moment nicht. Wir haben ständig Ideen, arbeiten an unserem Blog und Instagram Kanal und sind gespannt, was die Zukunft so bringt. Es bieten sich immer wieder interessante Möglichkeiten und Einnahmequellen, die wir gerne teilen, sobald sich etwas mehr oder weniger handfest ergibt.

Interessiert dich das Thema Reisen & Geld verdienen?  

Falls du mit dem Freelancen starten möchtest, um ein Einkommen von überall auf der Welt zu generieren, möchten wir dir @officejourney empfehlen. Nadine freelanced bereist seit einigen Jahren sehr erfolgreich und teilt ihr Wissen auf Instagram. 

Für uns war der entscheidende Arschtritt, den wir brauchten, um uns zu trauen, die DNX (Digitale Nomaden Conference) 2017. Danach wussten wir: Das ist unser Weg und es führt nichts daran vorbei. Wir bekamen den nötigen Mut und setzten uns noch in Berlin die Deadline von einem Jahr, welche wir letztendlich auch einhielten. 

Hier kannst du dir dein Arschtritt-Ticket besorgen. Du wirst es nicht bereuen! -> Zum Digistore24 für dein DNX Ticket 

Hast du noch Fragen?

Was haben wir in diesem Beitrag vergessen? Gibt es etwas, was du noch wissen möchtest? Bitte schreibe uns ein Kommentar, oder eine private Nachricht. Wir beantworten gerne alle Fragen dazu! Es gibt kein Tabu-Thema für uns.

 Wir freuen uns tierisch über alle Fragen, Ergänzungen, Idee und Gedanken zu diesem Thema.

Eine kurze Anmerkung zum Schluss:

Solch eine Offenlegung und so viele Zahlen, schrecken dich möglicherweise etwas ab. Hätten sie mich zu Beginn sicherlich auch!

Deshalb ein paar Hinweise, wenn du dich für eine lange Reise entscheidest/dich selbständig machst:

  • Lass dich nicht entmutigen! Das sind nur (unsere) Zahlen.
  • Es gibt da draußen viele Reisende, die für 300 Euro/Monat die Welt bereisen (Hut ab).
  • Als Freelancer brauchst du nicht unbedingt eine private Krankenversicherung/ein Gewerbe (informiere dich vorher ausführlich, für welche Berufsgruppen und Tätigkeiten dies zutrifft).
  • Es muss kein Macbook sein und viele Sachen kannst du gebraucht kaufen.
  • Wenn du dich für eine lange Reise entscheidest/dich selbständig machst, kannst du alles schaffen, wenn du es nur stark genug willst!
    • Egal wie viel du gespart hast;
    • Egal welche Schule/welchen Beruf du vorher gemacht hast;
    • Egal welche Fähigkeiten du glaubst nicht zu besitzen.

 

⇢ Das Gegenteil von Erfolg ist nicht Misserfolg, sondern Aufgeben.

 

Zur Motivation & Inspiration

J. K. Rowling war vollkommen pleite und hat ihren Roman (Harry Potter) trotzdem geschrieben. Von 12 Buchverlagen wurde sie abgelehnt, bis endlich einer zusagte. Egal ob Bill Gates, Henry Ford, Jim Carrey, Oprah Winfrey, Thomas Edison, Walt Disney, und viele viele andere, sie alle hatten es nicht leicht, mussten mit etlichen Misserfolgen umgehen und haben es trotzdem geschafft, weil sie einfach immer weiter machten

Gib nicht auf & gestalte dir dein Leben voller Freude & Liebe. 

Wie klasse ist das denn?

Vielen lieben Dank dir! 

Wir freuen uns, dass du diesen Beitrag gefunden & gelesen hast. Hoffentlich hat er dir den erhofften Mehrwert geliefert, deine Fragen beantwortet, oder dich, in irgendeiner Weise, inspiriert. Du hast gerade zum Sinn dieses Beitrags & des Blogs immens beigetragen! Warum?

Nur durch dich, erfüllt dieser Blog und demnach unsere tägliche Arbeit, einen Sinn.  Dabei hilft uns dein Feedback, um uns zu Verbessern. Was hat dir am Beitrag gefallen und was vielleicht nicht? Sind irgendwelche Frage noch offen, oder neue Fragen entstanden? Was ist deine Meinung, sind deine Gedanken, oder Ideen für uns? Was wünschst du dir von uns?  Schreibe uns, oder kommentiere.

Durch dich werden wir immer besser! Genau dein Feedback, hilft uns so ungemein! Vielleicht warst du dir dieser Wichtigkeit bisher noch nicht bewusst. Wir freuen uns so sehr, von dir zu hören und hoffen, dass du auch in Zukunft, noch viele passende Beiträge, bei uns findest. Auf Instagram zeigen wir täglich, live von unseren Reisen. Wir freuen uns, wenn du uns hier begleitest.

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

Offenlegung

Die in diesem Artikel verwendeten Verlinkungen beinhalten einen Affiliate Link. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Vermittlungsprovision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Dein Preis bleibt selbstverständlich gleich. Du unterstützt uns und unsere Arbeit lediglich durch den Kauf über den Link. Diese Vermittlungsinformation wird über die Cookies in deinem Endgerät gespeichert. Wenn du diese löschst oder blockierst, kann die Vermittlung nicht zurückverfolgt werden und wir erhalten keine Provision. Es ist also kein Muss, sondern deine freie Entscheidung. Da wir für Transparenz stehen, kannst du uns gerne mit uns in Kontakt treten und deine Fragen zu dem Thema stellen!

Aktuelle Blogbeiträge

44+22 Fakten über uns

Wir möchten euch besser kennen lernen.

 

Wir machen den ersten Schritt und erzählen ein paar Sachen über uns. Das Ganze begann auf Instagram, indem Michi 22 Fakten über Madeline aufschrieb und vice versa.

Wir verraten euch also 44 Fakten über uns und noch einmal 22 Fakten über uns als Paar.

22 Fakten über Madeline

Madeline…⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
1. Liebt Frühstück & Süßspeisen.
2. Verwechselt Basilikum mit Balsamico.
3. Macht die besten Geschenke der Welt.
4. Schläft abends innerhalb von Sekunden ein.
5. Spricht 4 Sprachen.
6. Niemand verhandelt besser auf einem Markt oder mit dem Taxifahrer.
7. Ist Konfessionslos, skeptisch, aber nicht ungläubig.
8. Liebt das Tauchen & ist schon einmal Fallschirm gesprungen.
9. Ist ein großartige Gastgeberin & macht anderen gerne eine Freude.
10. Liest gerne und viel.
11. Arbeitet konzentriert, effizient und schnell.
12. Hat große Ziele.
13. Singt im Auto und im Bad gerne.
14. Ist immer pünktlich und zuverlässig.
15. Trinkt gerne Bier und Wein.
16. Fährt Motorrad, ohne Führerschein .
17. Probiert lieber neue Dinge aus, statt beim Alten zu bleiben & ist sich für nichts zu fein.
18. Hat einen Master-Abschluss und ihre Masterarbeit mit 1,0 bestanden.
19. Gibt Dingen gerne einen Namen (Auto, Laptop…).
20. Trägt Kontaktlinsen (manchmal auch Brille).
21. Würde im Restaurant am liebsten eine Kombination aus vielen verschiedenen Beilagen bestellen.
22. Trinkt lieber Kakao als Kaffee.

Was davon trifft auch auf dich oder deinen Reise-Buddy zu? Was davon hat dich überrascht? 

❤︎ Teile es uns in den Kommentaren gerne mit! Wir freuen uns. ❤︎

Weiter gehts, mit den Fakten über Michi, verfasst von Madeline.

22 Fakten über Michi

Michi…⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
1. Liebt Essen & ist ein Genießer.
2. Ist sehr ordentlich & liebt Ordnung.
3. Mag es gerne einfach.
4. Interessiert sich für Geschichte & Kultur.
5. Macht alles mit Bedacht und Zeit.
6. Ist Elektrotechniker-Meister in der 3. Generation.
7. Lässt sich schnell begeistern und reißt andere mit.
8. Macht Pläne für Pläne zu machen.
9. Ist großzügig & fürsorglich .
10. Ist in jeder Sportart die er versucht gut.
11. Möchte Dinge immer genau verstehen und informiert sich gerne im Vorfeld über alles Mögliche.
12. Mag Hosen mit vielen Taschen.
13. Liebt guten Kaffee, trinkt trotzdem lieber Kakao.
14. Begeistert sich für Autos und alles was fährt.
15. Sein Traum-Fuhrpark ist bereits intensiv durchgeplant.
16. Schreibt täglich seine Erfolge & Ziele auf.
17. Hat im letzten Jahr wieder 20kg abgenommen.
18. Hasst es, wenn seine Haare zu „lang“ werden und er sie nicht direkt mit einem Handtuch trocken gerubbelt bekommt.
19. Schneidet seine Fingernägel akribisch und immer dann, wenn wir gerade weg wollen.
20. Hat ein Auge für Design und Ästhetik.
21. Möchte ein Abenteurer sein.
22. Das beste Bier der Welt ist Bitburger!

Siehst du Parallelen zu dir oder deinem liebsten Reise-Buddy? Hat dich vielleicht ein Fakt über Michi am meisten überrascht?

❤︎ Teile es uns in den Kommentaren gerne mit! Wir freuen uns. ❤︎

22 Fakten über Uns

 

Wir…

1. Haben Geburtstag und Weihnachten immer vor gefeiert, damit wir den Tag richtig genießen konnten. Am eigentlichen Tag ist meistens zu viel Trubel.

2. Haben gemeinsam bereits 21 Länder bereist. (Stand Januar 2019)

3. Teilten uns 4 Jahre den alten Ford Fiesta (Spitzname: FoFi) von Madeline.

4. Lieben es zu fliegen.

5. Haben zu 97% den gleichen Geschmack. Nicht nur beim Essen.

6. Verquatschen uns manchmal beim Zubettgehen und reden dann bis zum Morgen.

7. Haben die gleichen Ziele für die Zukunft.

8. Lieben Filmabende mit Wein und Snacks.

9. Hören die gleiche, seltsame Mischung verschiedenster Musikrichtungen.

10. Bauen einander auf, wenn es bei uns mal nicht gut läuft.

11. Bananen-Smoothie geht immer. Mango auch.

12. Haben eine Regel, dass wir niemals gleichzeitig schlecht gelaunt sein dürfen.

13. Schauen seit Jahren kein Fernsehen mehr. 

14. Lachen unheimlich viel zusammen.

15. Möchten immer direkt für alles, was uns gefällt, einen Schein machen. Auf der Bucket-Liste stehen: Dive-Master, Fallschirmspringer-Lizenz, Motorradführerschein, Flugschein, Segelschein und noch ein paar mehr.

16. Ventilator, statt Klimaanlage. (Wichtig für Reisende)

17. Sind nun seit fast 5 Jahren in einer Beziehung (Stand Januar 2019).

18. Kennen das genaue Datum nicht, selbst beim Monat sind wir uns nicht sicher. Deshalb feiern wir das Jubiläum einfach immer irgendwann im Frühjahr, wenn es gerade passt.

19. Michi ist einfach heimlich bei Madeline eingezogen und hat nach und nach immer mehr Sachen mitgebracht. Somit gibt es auch kein Datum für das Zusammen-Ziehen. Irgendwann ist er einfach nicht mehr gegangen.

20. Als wir uns kennen lernten, hat Michi 70Kg gewogen. Da Madeline gut und viel für ihn kochte, nahm er in den folgenden Jahren 35 Kilo zu. Inzwischen ist er wieder auf einem Gewicht von 74Kg und glücklich damit.

21. Michi brachte Ordnung in Madeline’s Chaos.

22. Michi fährt, Madeline ist Navigator und DJ.

+ Leben unseren Traum und lieben es.

Wir danken dir, dass du diesen Beitrag gelesen hast. Gib uns gerne dein Feedback dazu. Zusammen mit dir & deiner Hilfe möchten wir diesen Blog besser machen & gestalten.

Teile gerne ein paar Fakten über dich oder deinen Reise-Buddy in den Kommentaren.

Wenn du mehr von uns möchtest, dann schau doch mal auf Instagram vorbei.

♥︎ Wir freuen uns darauf, dich kennen zu lernen! ♥︎

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

Aktuelle Blogbeiträge

Der richtige Umgang mit Wachhunden auf Reisen: Unsere Bali Erfahrung

Wachhunde auf Reisen

Unsere Bali Erfahrungen

Eine traumhafte Villa, zu günstigen Preisen, in Bali ...

liegt seltenst im Zentrum von Seminyak, Ubud oder Canggu. Ein wenig abseits, in einer kleinen Seitenstraße, mit balinesischer Nachbarschaft. Eigentlich schön! So lernt man die Kultur besser kennen und hat die kleinen Toko’s und Warung’s (Geschäfte und indonesisches Restaurant’s) direkt um die Ecke. Das neue Zuhause für die nächsten paar Wochen ist perfekt.

Allerdings wird bereits am ersten Abend, der perfekte Schein etwas getrübt. Es dämmert bereits und du verlässt das Haus, um einen schönen Abend in der tollen Bar zu genießen, von der du im Internet gelesen hast. Doch bereits wenige Meter vor der eigenen Tür wirst du plötzlich ausgebremst. Zwei große Wachhunde versperren dir den schmalen Weg und verteidigen ihr Revier. Sie bellen laut, knurren und kommen langsam auf dich zu. Vielleicht solltest du heute doch lieber zu Hause bleiben? 

Was tun?

Diesem Problem mussten wir uns in den letzten beiden Monaten auf Bali gleich in zwei Unterkünften stellen. Ich kenne es außerdem noch aus meiner Auslandssemester-Zeit, von vor 6 Jahren. Schnell kommen Panik und Angst auf und führen meist zu einer falschen Reaktion, die die Situation noch zusätzlich verschlimmert.

So war unser erster Gedanke, die Geschwindigkeit mit dem Roller zu erhöhen und schnell an dem Hund vorbeizufahren. Das aber, weckte dessen Interesse und Jagdinstinkt. Er rannte uns hinterher, bellte lauter und kam uns wirklich bedrohlich nah. Ich spürte den großen Hund direkt neben uns und rief Michi zu, er solle schneller machen, während ich bereits die Beine anhob.  Wir erreichten die nächst größere Straße und bogen ab. Ich drehte mich um und warf einen Blick zurück. Wir hatten ihn abgehängt!   

In den kleinen Gassen, wird diese “Methode” zusätzlich erschwert. Enge Kurven und Bremsschwellen erschweren die Flucht. Wir haben schnell gemerkt, dass unser Verhalten einfach völlig falsch war und, dass eine neue Taktik her muss. Eine friedliche und zuverlässige Lösung, um die Begegnung mit Wachhunden auf Reisen zukünftig angenehmer zu gestalten.

Wir beschäftigten uns also intensiv mit diesem Thema. Damit dir eine solche Begegnung erspart bleibt, möchten wir hier unsere Lösung vorstellen und dir so deine Angst nehmen. 

 

 

 

 

 

 

Wachhunde & Straßenhunde

Um die Problematik zu verstehen, möchten wir erst einmal den Unterschied zwischen der Begegnung mit Wach- und Straßenhunden erläutern.

Die Begegnung mit einem Straßenhund verläuft in der Regel unproblematisch. Du wirst sie in Bali sehr oft antreffen, überall dort, wo es Essen und viele Menschen gibt, aber auch in den Wohngebieten der Locals.

Die meisten Straßenhunde kümmern sich nicht um dich, viele haben bereits sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Sie kämpfen jeden Tag ums nackte Überleben. Gibst du ihnen etwas zu essen, bist du schnell ihr bester Freund. Möchtest du den Kontakt vermeiden, reicht es, sie zu ignorieren. 

Der Wachhund hingegen, wird von seinem Herrchen ernährt und darf auf dessen Grundstück leben. Im Gegenzug beschützt er das Haus vor Eindringlingen. So steht er also jeden Abend draußen auf der Straße und begutachtet jeden Passanten ganz genau. Sobald er etwas bemerkt, bellt er. Egal wer da kommt, soll wissen, dass er hier ist und über das Haus wacht.

Einheimische haben mit den Wachhunden keine Probleme. Sie wissen von klein auf, wie sie sich verhalten müssen. Die Hunde erkennen in ihnen weder Angst, noch böse Absichten und lassen von ihnen ab. Die Körpersprache gibt hier den Ton an. 

In Deutschland wirst du selten mit freilaufenden Hunden konfrontiert. Niemand bringt dir bei, wie du zu reagieren hast. Die meisten haben große Angst vor einer Begegnung, werden hektisch, möchten flüchten oder schnell an dem Hund vorbei. Die Kombination von Angst und Fehlverhalten sorgen im schlimmsten Fall zu einer wirklich unangenehmen Begegnung.

Die Expertin

Trotz langer Recherche, fanden wir keine Beiträge, die dieses Thema behandeln. Einige schilderten ähnliche Erlebnisse, lieferten aber keine Lösung. Wir fanden auch ein paar Bewertungen auf Airbnb, die von unangenehmen Auseinandersetzungen mit Wachhunden auf Reisen berichteten.

Schließlich stolperten wir dann über ein Video, zum Umgang mit freilaufenden Hunden in Parks und nutzten diese Technik zukünftig, für die Begegnung mit den Wachhunden. Bereits das nächste Zusammentreffen verlief reibungslos. 

Auch, wenn wir ein funktionierenden Konzept gefunden hatten, wollten wir es gerne genau wissen. Deshalb haben wir die Meinung einer Expertin eingeholt. Hundepsychologin Michaela Chadima, bekannt als Dogs Nanny, nahm sich Zeit, um ihr Fachwissen mit uns zu teilen. 

 

Selm, 16.11.2018

Hallo Bali-Urlauber 

Madeline und Michael haben mich gebeten, mit fachkundiger Unterstützung Tipps zu geben, wie man in Bali mit Hunden umgeht. Ich, Michaela Chadima als Dogs Nanny bekannt, arbeite hauptberuflich mit Hunden, betreue sie in meinen Hunde-Pensionen, studiere sie und therapiere ängstliche sowie aggressive Hunde. 

Soviel dazu, dass ich noch nie in Bali war, kann ich doch mein Wissen weitergeben um zu helfen. Und das mache ich mit Freude. Denn Reisende, die nach Bali kommen, sehen sich doch mit einem anderen Verhalten der Hunde konfrontiert, als zB in Deutschland. Aufgrund dessen, wie Menschen mit Hunden umgehen, und das über Jahrtausende, gibt es doch riesige Unterschiede. Und diese wiederum prägt die Hunde im Umgang mit Menschen. 

Was für die Menschen in Deutschland zum Beispiel undenkbar wäre, ist in Bali völlig normal. Hunde, die das eigene Grundstück verteidigen, und das direkt auf der Straße, ohne Zaun oder gar angeleint zu sein. Es gibt aber auch Straßenhunde auf Bali, die nach Futter betteln und sehr friedlich sind.

Widmen wir uns also den Hunden, die ihr Grundstück verteidigen und großen Hundegruppen. Sie haben gelernt, auf die Ressource Grundstück/Haus aufpassen zu müssen. Jetzt möchte ich als Reisender genau dort vorbei gehen und habe Angst, gebissen zu werden, oder habe grundsätzlich Angst vor Hunden. Wie verhalte ich mich nun, damit ich größtmöglich Streit mit dem Hund vermeide?  Und wie gehe ich mit meiner Angst um? Wir Menschen sollten wissen, dass eine Angst vor Hunden meist dadurch entsteht, weil wir zu wenig von ihnen wissen. Weil wir nicht wissen, wie wir mit Hunden umgehen müssen und dürfen, und weil wir die Hundesprache nicht gelernt haben. 

Hinzu kommt, dass wir panisch reagieren, wenn ein Hund beißt. Dabei gibt es nicht wirklich diese reißenden Bestien, die nur darauf aus sind, einen Menschen zu töten. Die meisten Hundebisse werden vom Doc verarztet, Tetanus geimpft und gut ist. Auch ich, und das als Profi, wurde schon gebissen, allerdings gehe ich weiter mit den Hunden ins Gespräch und therapiere sie weiter. Ein Hundebiss kann passieren. Wir können aber viel daran arbeiten, dass die Chance sehr, sehr gering wird.

Ich möchte hierzu einmal ein Buch empfehlen, welches sehr lesenswert ist, um die Körpersprache der Hunde ein wenig zu deuten oder nachzuahmen. „Calming Signals“ von Turid Ruugas*. Die Autorin beschäftigt sich seit über 30 Jahren hauptberuflich mit Hunden und untersucht die Kommunikation unter Hunden seit Ende 1980. In ihrem Buch beschreibt sie gut verständlich, wie Hunde sich gegenseitig beschwichtigen und „aus dem Weg gehen“, wenn es nötig ist.

Aber jetzt zu dem Umgang mit Hunden auf Bali. Lernen wir, wie Hunde miteinander umgehen und schauen es uns ab. Ohne allerdings bellen oder markieren zu müssen, können wir ihre Sprache annehmen und genau so mit ihnen kommunizieren. Natürlich wissen Hunde, dass wir Menschen sind. Und wenn wir auf dem Boden an deren Hinterteil schnüffeln wollten, würden sie höchst wahrscheinlich denken, dass wir nun völlig bekloppt sind. Trotzdem können wir ihnen mit ihrer eigene Sprache vieles sagen, denn auch sie ahmen uns ja nach und beobachten uns, wie wir sie. Oder glauben Sie, dass ein Hund von Natur aus Freude hat, wenn Besuch sein Territorium betritt?

Wie man es nicht macht, zeigen Hundebegegnungen der fiesen Art. Brutus geht an Trixies Grundstück vorbei, ehe Hasso ihm gezeigt hat wie es funktioniert. Und Brutus macht alles falsch was man als Hund nur falsch machen kann. Er sieht Trixie Zähne fletschend auf der Straße vor ihrem Grundstück, und weil er meint, ein Brutus ist cool und sagt mal eben Hallo, geht er auf Trixie zu. Direkt, mit Augenkontakt und stolzer Brutus-Brust. Sofort prescht Trixie auf ihn zu und verbeißt sich in sein Fell. Eine heftige Beißerei entsteht aus der nur ein oder gar zwei Verlierer herauskommen können.

Die wenigsten freilebenden Hunde wären bei einer Begegnung mit einem fremden Hund oder Hunderudel so dumm wie Brutus, es mit ihm aufnehmen zu wollen. Hunde sind keine Stressmacher, es sei denn sie wurden dazu erzogen. Trixie, eine große Hundedame im reifen Alter von 4 Jahren, sieht beim Flanieren nun einen Hasso, der gerade sein Territorium verteidigt, indem er als Minipinscher die Beine durchdrückt und jeden der näher kommt, anknurrt. Womöglich noch zähnefletschend schreitet er königlich seinen Weg vor dem Grundstück ab. Trixie würde unter normalen Umständen im Leben nicht einen Streit mit Hasso anfangen. Und damit Hasso auch genau merkt, dass sie völlig entspannt einfach nur ihren Weg zu ihrer Freundin Luna gehen will, macht sie einen großen Bogen um ihn, dreht dabei den Kopf weg von ihm in eine andere Richtung und zeigt mit „Lippen lecken“ eine Geste der Beschwichtigung. Hasso schnallt sofort, dass hier niemand sein Grundstück klauen will, und beruhigt sich, während Trixie weiter ihren Weg geht. Einen Tag später ist es genau umgekehrt. Hasso geht flanierend zu seinem Kumpel Brutus, und muss an Trixies Grundstück vorbei. Gleiches Szenario, gleiches Ergebnis. Streit vermieden.  Jetzt geht Hasso sogar mit Brutus an Trixie vorbei, und Brutus weiß nun, wie es funktioniert.

Machen wir es also auch so. Zeigen wir Hunden, die uns nicht freundlich gestimmt sind, dass wir ruhig unseren Weg ausweiten indem wir einen Bogen gehen, ruhig weitergehen als wenn es den anderen nicht gibt, etwas abgeneigt in der Körperhaltung und vielleicht auch mit einem Lippen lecken. Stellen Sie sich vor, da ist ein grober, nach Schweiß und Dreck stinkender und sehr unappetitlicher Mensch, dem Sie aus dem Weg gehen wollen, damit er Sie bloß nicht anfassen oder ansprechen kann. Oder eine Spendendose wird herumgereicht und Sie wollen sich gerade unsichtbar machen, weil Sie gar kein Kleingeld dabeihaben. Sie gehen so, als wäre er/sie gar nicht da. Auf Abstand und desinteressiert. Aber Bauch rein, Brust raus und nicht die Schultern hängen lassen. Zeigen Sie körperlich, dass sie zwar stark sind, aber kein Interesse auf eine Diskussion mit dem Hund haben und Streit schlichtweg aus dem Weg gehen. Genauso machen Sie es bei Hunden oder Hunderudeln. 

Bitte denken Sie immer daran, auch wenn ich als Profi mit Tipps helfen kann, eine Garantie kann und will ich nicht geben. Denn ein Hund ist ein Hund ist ein Hund. Und zudem ein Tier. Zu Nebenwirkungen und Risiken fragen Sie bitte Ihren Hundepsychologen.

In diesem Sinne wünsche ich von hier, aus dem kalten November-Deutschland, einen schönen und vor Hunden angstfreien Bali-Urlaub. 

Ihre Dogs Nanny Michaela Chadima

Lösung

Die folgenden Regeln, bescherten uns schnell den ersten Erfolg, was uns die Angst vollständig nahm. Oft wird man gezwungen, ganz nah an dem Hund vorbei zu gehen/fahren. Lasse dich davon nicht abschrecken. Der Hund weicht im Zweifelsfall aus, so kennt er es von den Locals. Der Hund wird dir beim Passieren vermutlich hinterher gehen, um an dir zu schnuppern. Keine Panik! Bleibe ruhig.

Für mich war es beim ersten Mal sehr schwer, nicht in das alte Muster zurück zu fallen. Obwohl ich wusste, wie falsch es ist, hatte ich den Drang, wegzurennen. Konzentriere dich auf die folgenden Do’s & Dont’s. Nachdem du ein paar Begegnungen mit positivem Verlauf hinter dir hast, wird das ganze zur Routine und du kannst deinen Bali Aufenthalt völlig unbeschwert genießen.

 

Do's

  • Geschwindigkeit verringern / anhalten (auch mit dem Roller)
  • Wenn möglich, einen Bogen um das Tier machen
  • Langsam weiter gehen, den Körper seitlich zum Hund
  • Bauch rein, Brust raus, Stärke zeigen
  • Blick abwenden, Desinteresse an Tier & Haus
  • Lippen lecken

Don'ts

  • Niemals rennen (weckt den Jagdinstinkt)
  • Nicht in die Augen schauen (Kampfaufforderung)
  • Nicht hektisch werden
  • Nicht gestikulieren
  • Nicht laut werden oder schreien

Vielfalt erleben ist Reisen.

 

Jede Kultur und jedes Lebewesen ist einzigartig. Zum Reisen gehört es dazu, neue Kulturen zu beobachten, in sie einzutauchen und versuchen diese neue Welt zu verstehen. Das gilt für die Menschen, die Natur und die Tiere! Wir sollten versuchen ihr Verhalten und ihre Beweggründe zu verstehen, den richtigen Umgang erlernen und zusammen mit ihnen zu leben. Ebenso wie beim Menschen, ist Wut und die Aggression des Tieres, eine Manifestation von Angst. Der Hund, der auf der Straße bellt und knurrt, sieht seine Existenz bedroht und hat Angst, seine Heimat zu verlieren! Lerne ihm zu zeigen, dass keine Bedrohung von dir ausgeht und ihr werden wunderbar miteinander auskommen.

Wie klasse ist das denn?

Vielen lieben Dank dir! 

Wir freuen uns, dass du diesen Beitrag gefunden & gelesen hast. Hoffentlich hat er dir den erhofften Mehrwert geliefert, deine Fragen beantwortet, oder dich, in irgendeiner Weise, inspiriert. Du hast gerade zum Sinn dieses Beitrags & des Blogs immens beigetragen! Warum?

Nur durch dich, erfüllt dieser Blog und demnach unsere tägliche Arbeit, einen Sinn.  Dabei hilft uns dein Feedback, um uns zu Verbessern. Was hat dir am Beitrag gefallen und was vielleicht nicht? Sind irgendwelche Frage noch offen, oder neue Fragen entstanden? Was ist deine Meinung, sind deine Gedanken, oder Ideen für uns? Was wünschst du dir von uns?  Schreibe uns, oder kommentiere.

Durch dich werden wir immer besser! Genau dein Feedback, hilft uns so ungemein! Vielleicht warst du dir dieser Wichtigkeit bisher noch nicht bewusst. Wir freuen uns so sehr, von dir zu hören und hoffen, dass du auch in Zukunft, noch viele passende Beiträge, bei uns findest. Auf Instagram zeigen wir täglich, live von unseren Reisen. Wir freuen uns, wenn du uns hier begleitest.

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

agsdi-book-heart

Unser Tipp für deine perfekte Bali-Reise

Damit du die gesamte Palette von Bali siehst, möchten wir dir unseren liebsten Reiseführer empfehlen:

122 Things to do in Bali

Zwei Jahre Recherche stecken in dem Buch. Darin findest du einen Haufen an Tipps und Orten, abseits der Touristenmassen. Als Reisende, können wir die Philosophie dahinter nur unterstützen. Oft wird man von Touristen-Spots enttäuscht und das wahre Bali, ist kostenlos und ohne Tour zu finden. Du musst nur wissen wo und dann wirst du eine magische und einzigartige Erfahrung machen.

Wer mit Kindle reist, so wie wir auch, der kann es sich auch als E-Book kaufen. Im Indojunkie Shop kannst du dir einen Auszugs daraus anschauen, um dann zu entscheiden, ob der Reiseführer der Richtige für dich ist. Außerdem findest du dort auch weitere Bali-Reiseführer, wie den Surf-Guide.

Jede Region auf Bali wird mit einigen Geheimtipps vorgestellt. Sidemen ist einer dieser Geheimtipps, dort kannst du erleben, wie Ubud noch vor 20 Jahren aussah, bevor der Massentourismus Einzug erhielt.

Das kannst du erwarten:

✔ bezaubernde Strände
✔ faszinierende Tempel
✔ imposante Wasserfälle
✔ authentische Märkte
✔ gemütliche Unterkünfte
✔ malerische Reisterrassen
✔ leckere Restaurants
✔ inspirierende Yogastudios
✔ aufregende Tauchspots
✔ beeindruckende Vulkane
✔ beliebte Beachpartys
✔ u.v.m

Melde dich gerne bei Fragen. Wir wünschen dir eine tolle Bali-Reise ♥︎

Offenlegung

 

Die mit einem Sternchen “*” gekennzeichnet Links beinhalten einen Affiliate Link. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Vermittlungsprovision, wenn du etwas über unseren Link kaufst. Deine Kosten bleiben gleich, du unterstützt uns und unsere Arbeit lediglich durch den Kauf über den Link. Diese Vermittlungsinformation wird über die Cookies in deinem Endgerät gespeichert. Wenn du diese löschst, oder blockierst, kann die Vermittlung nicht zurückverfolgt werden und wir erhalten keine Provision. Es ist also kein Muss, du kannst frei entscheiden. Da wir ganz klar für Transparenz stehen, kannst du uns gerne deine Fragen zu dem Thema schicken!

Dieser Artikel enthält darüberhinaus unbezahlte Werbung, da wir einige Marken und Blogger nennen.

Sharing is caring!

Hast du Erfahrungen mit Wachhunden auf Reisen gemacht? Hast du Fragen, Tipps oder einfach ein paar Gedanken dazu? Teile sie hier mit uns und anderen Lesern. Es ist einen Bereicherung!

Aktuelle Blogbeiträge

Top 15 Travel Gadgets 2019 – Für deine perfekte Reise

Unsere

Top 15 Travel Gadgets

Für uns Reisende, gibt es eine große Anzahl diverser Helfer, die einem das Leben erleichtern.  Praktisch, leicht und effizient müssen sie sein, um mit möglichst wenig Gepäck, das Maximum aus der Reise herauszuholen. Wir stellen euch unsere aller liebsten Travel Gadgets vor, die wir nicht mehr missen möchten.

Let’s Start

Wir haben unsere 15 Top Travel Gadgets in 6 Kategorien unterteilt, sodass du einen besseren Überblick erhältst. Wenn dich eine Kategorie nicht interessiert, scroll einfach weiter. Alternativ kannst du einfach hier auf die Kategorie klicken, zu der du möchtest.

Technik

Powerbank Anker
Reiseadapter SKROSS
Y-Adapter

Wertsachen

RFID-Reisepass Organzier
RFID-Kreditkartentasche
RFID-Brustbeutel

Packhilfen

Reise-Packwürfel,
Beutel & Taschen

Badezimmer

Toilettenbeutel
Abschminkpads, Wattepads & Mooncup

Körper & Seele

Travel-Yoga-Matte
Notizbücher
Kindle

Nützliches

Reise-Wäscheleine
Mini-Leatherman
Akku-Stirnlampe
Bite-Away

Technik

#1

Powerbank von Anker

Ein Lebensretter für lange Trips in die Wildnis, Ausflüge auf hoher See, oder auf den Straßen Asiens. Hiermit können wir unser Smartphone und die Akkus der Kamera, einige Male wieder voll aufladen (iPhone 7 über 6 mal) . Dabei bietet die Powerbank rasante Ladezeiten, verfügt über 2 USB Ausgängen (4,8A) und eine Kapazität von 20100mAH. Sie wird mit Transporttasche geliefert und ist schön verarbeitet. Hier gelangst du zur Powerbank bei Amazon* für 39,99 Euro. Du kannst zwischen vier verschiedenen Kapazitäten & Größen wählen. Für uns ein absolutes Must-have-Gadget, um jederzeit Bilder & Videos machen zu können, wann immer wir wollen.

#2

Reise-Adapter von SKROSS

“Wer viel reist, benötigt verschiedene Reiseadapter, oder muss immer mal wieder vor Ort einen passenden erwerben.” So war das vielleicht einmal. Mittlerweile gibt es einige universelle Reiseadapter auf dem Markt. Wir haben uns für den Weltreiseadapter PRO von SKROSS entschieden. Mit ihm können kinderleicht Anschlüsse an Steckdosen, aus über 205 Ländern, hergestellt werden. In der PRO-World Ausführung, wie wir sie haben, ist der “Country Adapter World to Europe”, im Lieferumfang enthalten. So kannst du jeden beliebigen Stecker, an jeder anderen Steckdose, anschließen. Zusätzlich haben wir den “Euro USB Charger”, welcher zwei vollwertige USB-Buchsen liefert. Der Reiseadapter ist zugegebenermaßen kein Leichtgewicht, überzeugt aber durch hervorragende Verarbeitung. Auch leistungsstarke Geräte, stellen kein Problem dar. Und falls du doch einmal übertreibst und sich deine ganzen Freunde über deinen Adapter einstöpseln, schützt die auswechselbare Sicherung, den Adapter vor der Zerstörung. Bei Amazon ist der Reise-Adapter PRO* für 29,90 Euro erhältlich. Ein Gadget, was Nerven, Umwelt & den Geldbeutel schont.

#3

Y-Adapter

Klein aber fein! Besonders für Paare und Reisende, die zu zweit unterwegs sind, ein nettes Travel Gadget, das dein Leben ein wenig schöner macht. Es ist das Bindestück zwischen 2 Kopfhörern, sodass man zusammen Musik hören, oder Filme schauen kann, ohne andere Mitbewohner zu stören.

Erst kürzlich waren wir wieder so dankbar für den kleinen Helfer. Wir flogen von Bali nach Kuala Lumpur, leider einer unserer TV’s im Flugzeug kaputt (wie sehr viele weitere auch). Ich konnte einfach und ohne Probleme, mit Michi zusammen einen Film auf seinem Bildschirm anschauen.

Wir beide sind absolute Filmliebhaber und setzen uns gerne einmal abends mit dem Laptop auf die Terrasse. Für solche Fälle ist der Adapter schlichtweg genial! Ebenfalls praktisch, um gemeinsam Musik zu hören und so den Akku eines Gerätes aufzusparen. Ich reise mit einem kleinen MP3-Player, dessen Akku bestimmt drei Tage Dauerbetrieb aushalten würde. Somit können wir immer Musik hören. Ob 15 stündige Busfahrten, oder ein Langstreckenflug, alles kein Problem für uns! Für 6,99 Euro gibt es den kleinen Adapter bei Amazon*.

Wertsachen

#4 RFID-Reisepass Organizer

 

Davon haben wir gleich zwei! Einen großen für Reisepässe, Impfpässe, einige Kredit- und Girokarten, Personalausweise, Flugtickets, Führerscheine sowie Bargeld (200 Euro). Dieser kommt meist nur am Flughafen zum Einsatz. Ansonsten ist er gut verstaut im Backpack.  Der kleinere Reisepass Organizer, ist für zwei Reisepässe ungeeignet, da er einfach zu klein ist. Er dient uns als Zwischen-Portemonnaie, mit ein bis zwei Kredit-Karten und ein wenig Bargeld für Notfälle, oder ungeplante Ausgaben. Für unsere täglichen Erledigungen haben wir einen alten Geldbeutel mit, in dem sich immer nur Geld für die täglichen Ausgaben mit uns führen.

 

Beide Organizer sind RFID geschützt, um Datenklau zu verhindern. Datendiebe können nur im vorbeigehen, mit einem Lesegerät, die Daten deiner Kreditkarte auslesen. Mit diesem Schutz, lässt sich das verhindern. Den kleinen Organizer* gibt es für 19,92 Euro und den großen Reisepass Organizer* sogar schon für 13,99 Euro bei Amazon. Zwei Travel Gadgets für mehr Ordnung & Schutz.

#5 Brustbeutel

Besonders in großen Menschenmengen, fühlt man sich doch schon mal unsicher. Wir haben in der Vergangenheit zweimal erlebt, dass uns im Getümmel etwas geklaut wurde. Eine Tasche und ein Reisegeldbeutel, inklusive Kreditkarten. Es verursacht Stress und ist super ärgerlich. Der Brustbeutel soll genau das vermeiden. Michi trägt ihn unter dem T-Shirt, der Stoff ist angenehm und der Beutel bietet zwei breite Fächer für Geld und Kreditkarten. Dazu hat er auch einen RFID Schutz, um Datenklau zu verhindern. Hier könnt ihr mehr dazu lesen, wenn euch das Thema interessiert. Der Brustbeutel nimmt im Gebäck kaum Platz weg. Man kann sich damit sorglos auf überfüllten Märkten bewegen und das Reisen in vollen Zügen genießen. Der Brustbeutel kostet 16,90 Euro und ist hier erhältlich.*

 

Packhilfen

#6 Packwürfel!

Wir lieben diese Travel Gadgets und würden niemals wieder ohne reisen. Sie erleichtern uns das Leben und bringen Ordnung in den Backpack. Wir haben innerhalb von Minuten aus- und eingepackt. Es gibt sie in allen Größen und Varianten. Diese wiederverschließbaren Taschen sind aus einem besonders dünnen Matertial, die Oberseite ist aus einem Netz, um den Inhalt optimal zu durchlüften.

Ein großer Packwürfel für Kleidung, einen Kleineren für Unterwäsche, Tücher und Badesachen, einen für Arznei und Elektrik. Wir haben ihnen sogar einen ganzen Blogbeitrag gewidmet. Besonders der Neuzugang (im Update des Beitrags zu finden) ist einfach umwerfend. Neues Design, effizient, leicht und super günstig noch dazu! Eine extra Tasche für unser Elektronikzubehör, wie Kabel, USB Sticks, Adapter, SIM & SD Karten, Kopfhörer usw. erleichtert uns das digitale Nomaden Leben ungemein. Wenn dich das Thema interessiert, schau dir gerne den Beitrag in unserem Blog an.

Das 4-teilige Bago Packwürfel Set* gibt es für 28,95 Euro bei Amazon. Das 3-teilige Packwürfel Set von VORCOOL* gibt es für preiswerte 9,99 Euro. Für Reisende mit viel Technik und Kabelsalat, ist der Technik-Organizer* für 9,96 Euro, wirklich eine gute Investition. Sie gehören zu den Top Travel Gadgets dazu, egal zu welcher Art von Reise, wir würden nicht mehr darauf verzichten.

 

Beutel, Taschen &  Zip-beutel

Davon kann man nie genug dabei haben. Größere zum Einkaufen, oder für die Schuhe & Wäsche. Kleinere wiederverschließbare für ein Stück Seife, oder andere Kosmetikartikel. Bei den Packwürfeln von bago oder vorcool gibt es einige Zipbeutel und Taschen kostenlos dazu. Bei uns halten diese bereits seit Jahren.

Badezimmer

Um nachhaltiger zu reisen, habe ich ein paar Sachen in meinem Toilettenbeutel geändert. Ich war genervt von der Flasche Make-Up-Entferner, 1000 Wattepads & Tampons. So wollte ich nicht mehr reisen! Als ich mich genauer informierte, bin ich auf folgende nachhaltige Top Travel Gadgets gestoßen:

#7 Unser Toilettenbeutel

Eine große und funktionale Reisetasche, sie ist nicht nur schön, sondern auch praktisch. All unsere Hygieneartikel, finden ihren Platz. Der Beutel hat eine Schlaufe, um diesen an einem Haken aufzuhängen und vier voneinander getrennte Fächer. Zwei davon lassen sich per Klettverschluss ganz einfach abnehmen, sodass ich mich in Ruhe fertig machen kann, ohne Michi den ganzen Beutel wegzunehmen.

Jeder hat ein Fach für sich und zwei nutzen wir zusammen. Eines davon ist besonders schmal und bietet ein Innenfach, perfekt für Q-Tips, Pinzette und anderen Kleinkram.

Der Beutel ist sehr gut verarbeitet, bietet massig Platz und lässt sich leicht zusammen falten. Bei Rituals im Onlineshop findest du den Toilettenbeutel für 45,00 Euro.

#8 Waschbare Abschminkpads, Wattepads & Mooncup

Baumwollpads zum Abschminken, nur mit Wasser! Ich konnte es gar nicht fassen, aber es funktioniert. Sie müssen angefeuchtet und kurz auf das Auge gelegt werden. Dann kannst du die Schminke mit kreisenden Bewegungen ganz einfach entfernen. Für mich funktionieren die Pads so viel besser, als der normale Make-Up-Entferner, der mir auch oft im Auge brannte und die Haut sehr reizte. Dazu sind sie waschbar und somit wiederverwendbar, also noch sehr umweltfreundlich. Die Pads von Bambusliebe kommen in einem schönen Beutel, den ich zum Aufbewahren nutze. Hier findet ihr das 7-teilige Abschminkpads-Set bei Amazon* für 29,90 Euro.

Zum Auftragen von Gesichtswasser oder Reinigungsmilch, habe ich noch weitere Pads von EcoYou dabei. Diese sind sehr dünn und zart und somit perfekt für diese Zwecke geeignet. Diese kommen in einem kleinen Netzbeutel, welcher wunderbar genutzt werden kann, um die Pads in der Maschine zu waschen. Auf Reisen, gebe ich sie auch in diesem Beutel in die Wäscherei. Bei Amazon gibt es 10-Abschmink-Pads* für 19,90 Euro, eine wunderbare und nachhaltige Investition! 

Mein Mooncup besitze ich schon etwas länger, da ich vor der Reise ausreichend testen wollte, ob ich damit klar komme und, ob die Größe und Form passt. Hiermit würde ich nicht zu knapp vor der Reise anfangen! Man kann das Mooncup auch wunderbar in Deutschland verwenden. Es ist nicht nur viel gesünder, sondern auch umweltfreundlicher als Tampons. Bei den Reisevorbereitung wird einem erst bewusst, wie viele man davon in einem Jahr verbraucht. Durchschnittlich benötigt eine Frau in ihrem Leben 10.000 – 17.000 Tampons oder Binden! Die Investition von 22,53 Euro hält bis zu 10 Jahren! Hier findet ihr das Mooncup von Organicup bei Amazon* (Achtung: Bitte vorher die Größe checken).

Körper & Seele

Besonders bei längeren Reisen sollte man hier nicht sparen! Es zahlt sich aus!

#9 Reise-Yogamatte

Für jeden, der regelmäßig Sport oder Yoga macht, ein Muss! Ohne Matte geht es nicht anständig und da wir nicht immer nach einem Fitnessstudio, oder einer Yogaschule suchen möchten, ist dies ein Reise-Gadget, das sich wirklich lohnt! Gefunden haben wir die Reise-Yoga-Matten durch eine Empfehlung von Mady Morrison, die sicherlich schon viele Yogamatten getestet hat.  Sie bestehen aus natürlichem Kautschuk (nicht aus dem Amazonasgebiet), sind frei von PVC und toxischen Weichmachern. Die Matte ist 180cm x 61cm groß, und dabei nur 0,15cm dick, perfekt für die Reise!

Leicht, faltbar und besonders rutschfest, dank zwei Schicht Technologie. Für unser tägliches Sport und Yogaprogramm einfach perfekt. Bei Amazon gibt es sie ab 45,00 Euro, was für eine hoch qualitative Reise-Yogamatte auch noch recht preiswert ist. Hier findet ihr unsere Reise-Yogamatte.* 

 

 

#10 Notizbuch

Jeden Morgen und jeden Abend halte wir ein paar Ziele und Erfolge, Gedanken oder Zeichnungen fest. Ganz klassisch auf Papier. Stifte haben wir sowieso dabei. Das Schreiben auf Papier hilft die gewonnenen Erkenntnisse zu festigen, Ziele besser zu visualisieren und fördert die Kreativität. Wir halten Ideen fest, erstellen Notizen und Skizzen. Es gibt einem ein gutes Gefühl und es ist schön, die Seiten durchzublättern und Einträge aus alter Zeit zu lesen.

Die Bücher sind dabei ganz in unserem Stil. Sie sind sie in verschiedene “Fächer” unterteilt, diese lassen sich frei wählen (Liniert, leer, kariert, Reisetagebuch, ..) und austauschen. Wir können somit immer wieder neue Papierfächer nachkaufen, sobald eines voll ist. Später möchten wir diese zu einem großen Buch binden lassen. Hier findet ihr meins (Madelines)* und hier Michis Notizbuch*.

Zwei absolute Herzens Travel Gadgets für uns.

#11 Kindle

Fast jeder, so denke ich doch, liest lieber ein klassisches Buch in Papierform. Aber für lange Reisen ist dies einfach unpraktisch. Wir lesen im Schnitt pro Woche ein Buch. Bis wir wieder in Deutschland sind, müssten wir eine ganze Menge mit uns schleppen.

Wer gar nicht drauf verzichten mag, kann sich unterwegs auf Tauschbörsen ständig mit neuen Büchern ausstatten und dafür das vorherige zurück lassen. Da wir uns oft gezielt für ein speziell Buch entscheiden, ist ein Kindle sehr viel praktischer. Mit dem  WLAN verbunden, kann ich mir in Sekunden jedes verfügbare Buch von Amazon kaufen und herunterladen. Der Bildschirm ist beleuchtet, was einem das Lesen in Dunkelheit ermöglicht. Der spezielle Bildschirm gibt einem das “Papiergefühl” und ist nicht mit dem eines Smartphones  oder Tablets zu vergleichen.

Wir können uns  die gekauften Bücher teilen, indem wir auf dem Kindle den gleichen Amazon Account nutzen. Wir haben beide das ältere Kindle-Modell*, welches wir dir auch empfehlen. Es ist bei Amazon  für 99,99 Euro verfügbar, eine wirklich lohnende Investition. Die Kindle Bücher sind meistens günstiger, als das gedruckte Exemplare und dank der Verbindung zu Amazon und deinem Konto, hast du all deine Bücher für immer gespeichert! Hier findest du das Travel Gadget: unser Kindle auf Amazon*.

Nützliches

#12 Reise-Wäscheleine

Es ist ein nützliches Gadget, egal ob du sie nun wirklich zum Trocknen deiner Wäsche, oder als Expander benutzt. Die Leine hat auf jeder Seite einen Karabiner und einen Saugknopf, sodass du sie überall anbringen kannst. Wenn man viel unterwegs ist, hat man immer mal ein Handtuch, oder den Bikini aufzuhängen. Vor allem, wenn man hin und wieder selbst die Wäsche wäscht, ist die Leine richtig nützlich. Die Leine nimmt im Gepäck wenig Platz weg und wird außerdem mit einem Gummi-Abflussstopper geliefert. Sehr nützlich, sodass man wirklich in jedem Waschbecken ganz einfach selber waschen kann. Er hilft auch Kakerlaken den Weg durch den Abfluss ins Bad zu versperren! Für 4,90 Euro ist die Reise-Wäscheleine bei Amazon* erhältlich.

#13 Mini-Leatherman

Eine große Zange, ein kleines Messer, eine Nagelfeile, ein Flaschenöffner und ein Lineal. Für uns ist die Zange das nützliches Tool. Die Art und Dauer der Reise, entscheidet über die Notwendigkeit eines solchen Werkzeuges. Besonders leicht, ist es schließlich nicht. Das musst du individuell für dich selbst entscheiden.

Wenn du zum Beispiel, so wie wir, ein paar Kabelbinder mitnimmst, ist der Leatherman zum Aufschneiden der Kabelbinder sehr von Vorteil. Die Zange hat im unteren Teil ein scharfe Klinge, mit der dies ganz leicht von der Hand geht. Unser Leatherman ist schon etwas in die Jahre gekommen und wir haben das gleiche Modell nicht mehr zum Kauf gefunden. Deshalb findet ihr im folgenden Link ein vergleichbares Produkt. Bitte achtet ansonsten auf die Klingenlänge, besonders wenn ihr mit Handgepäck reist. Die Klinge darf aktuell eine Länge von 6cm nicht überschreiten. Leatherman ist eine hochwertige Marke. Hier findet ihr unser Vergleichsprodukt bei Amazon*.

#14 LED-Stirnlampe

Eine kompakte LED-Stirnlampe, die richtig Power hat! Besonders für Camping, Festivals, Abenteuer- oder Hostelreisen, ist die Stirnlampe perfekt. Nachts findet man so sicher den Weg ins Bett, oder zur Toilette.  Gerade durch frühere Reisen in Hostels, mit Mehrbettzimmern, kennen wir die Problematik nur zu gut. Man kommt gerade an, möchte noch schnell die Zahnputzsachen aus der Tasche holen, sich umziehen und ins Bett. Im Dunkeln ist das nicht so leicht, das Zimmerlicht anzumachen aber keine Option, da viele andere im Zimmer, bereits schlafen.

Eine Stirnlampe bietet gegenüber dem Handy-Licht viele Vorteile. Man hat die Hände frei zum Suchen der Utensilien, oder Aufbauen eines Zeltes. Außerdem erzeugt die Stirnlampe deutlich mehr Licht und kann auch als Zimmerlampe umfunktioniert werden. Hier findet ihr die Reise-Stirnlampe bei Amazon* für 37,90 Euro.

 

#15 Bite Away – “Stichheiler”

Vor dem Kauf waren wir sehr skeptisch. Es gab im Internet sowohl negative, als auch einige positive Erfahrungen. Da der Bite Away in einem Reiseblog emphofeln wurden, dem wir vertrauen (Life.to.go), entschieden wir uns letztendlich doch für einen Kauf. 

Was uns niemand vorher sagte war, es tut echt höllisch weh! Zu Beginn dachten wir, dass das nicht richtig sein kann, … vielleicht ist unserer ja kaputt? Nein, wir haben recherchiert und es tut immer so weh. Seltsamerweise fanden wir plötzlich überall Hinweise und Berichte, wie schmerzhaft er doch sei. Vor der Anschaffung, haben wir diesen Teil wohl irgendwie überlesen.

An der Kontaktfläche, wird der Stich auf 51° Celsius erhitzt, die Proteine im Stich werden geteilt und somit der gewöhnliche Prozess unterbrochen. Die Stiche werden nicht dick und jucken auch nicht. Sie heilen generell dadurch schneller ab. Es gibt zwei Tasten, eine für 3 Sekunden (eigentlich für Kinder), die andere für 6 Sekunden. Wir benutzen nur die 3 Sekunden Taste, sie reicht vollkommen aus. Manchmal muss ein Stich öfter behandelt werden, da die Symptome, wie Juckreiz und das Anschwellen der Haut, zurückkehren.

Er eignet sich für die Behandlung diverser Sticharten. In Kuala Lumpur war es unser Retter gegen die Bettwanzenbisse! Unsere Füße und Beine waren übersät davon. Der Stichheiler funktioniert für uns wirklich gut. Der Juckreiz verschwindet schnell, die Schwellung geht zurück und einige Tage später ist von dem Biss oder Stich nichts mehr zu sehen.

Besonders in tropischer Gebiete möchten wir nicht mehr darauf verzichten. Der Stichheiler wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Der Schmerz ist nicht ohne, aber die Wirkung entlohnt. Tief Ein- und Ausatmen, dann ist es auch schon vorbei. Bei Amazon kostet der bite away* aktuell 22,56 Euro. 

+1 (Update 1.1)

Reise-Stativ von Joby

Wir haben dieses Travel Gadget uns selbst zu Weihnachten geschenkt und nach Bali mitbringen lassen: Unser neues Reisestativ. Es ist einfach der Wahnsinn. Und deshalb, wollen wir es dir auf keinen Fall vorenthalten. Die Schnellaufnahme & die Flexibilität haben uns überzeugt. Auf Amazon ist der Gorillapod von Joby* mit Kugelkopf, Schnellverschluss & integrierter Wasserwaage, für 71,95 Euro erhältlich. Kein Schnäppchen-Gadget, aber wie mein Papa gerne sagt: “Wer billig kauft, kauft zweimal.”

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

Wie klasse ist das denn?

Vielen lieben Dank dir! 

Wir freuen uns, dass du diesen Beitrag gefunden & gelesen hast. Hoffentlich hat er dir den erhofften Mehrwert geliefert, deine Fragen beantwortet, oder dich, in irgendeiner Weise, inspiriert. Du hast gerade zum Sinn dieses Beitrags & des Blogs immens beigetragen! Warum?

Nur durch dich, erfüllt dieser Blog und demnach unsere tägliche Arbeit, einen Sinn.  Dabei hilft uns dein Feedback, um uns zu Verbessern. Was hat dir am Beitrag gefallen und was vielleicht nicht? Sind irgendwelche Frage noch offen, oder neue Fragen entstanden? Was ist deine Meinung, sind deine Gedanken, oder Ideen für uns? Was wünschst du dir von uns?  Schreibe uns, oder kommentiere.

Durch dich werden wir immer besser! Genau dein Feedback, hilft uns so ungemein! Vielleicht warst du dir dieser Wichtigkeit bisher noch nicht bewusst. Wir freuen uns so sehr, von dir zu hören und hoffen, dass du auch in Zukunft, noch viele passende Beiträge, bei uns findest. Auf Instagram zeigen wir täglich, live von unseren Reisen. Wir freuen uns, wenn du uns hier begleitest.

Offenlegung

Die mit einem Sternchen “*” gekennzeichnet Links beinhalten einen Affiliate Link. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Vermittlungsprovision, wenn du eines der Gadgets über unseren Link kaufst. Deine Kosten bleiben gleich, du unterstützt uns und unsere Arbeit lediglich durch den Kauf über den Link. Diese Vermittlungsinformation wird über die Cookies in deinem Endgerät gespeichert. Wenn du diese löschst, oder blockierst, kann die Vermittlung nicht zurückverfolgt werden und wir erhalten keine Provision. Es ist also kein Muss, du kannst frei entscheiden. Da wir ganz klar für Transparenz stehen, kannst du uns gerne deine Fragen zu dem Thema schicken!

Dieser Artikel enthält darüberhinaus unbezahlte Werbung, da wir einige Marken und Blogger nennen.

Was sind deine Top Travel Gadgets?

Lass es uns wissen! Wir möchte diese Seite gemeinsam mit euch wachsen lassen! Dein Feedback und deine Ergänzungen bereichern und inspirieren uns sehr. Teile also dein Wissen, deine Meinung oder Fragen!

Aktuelle Blogbeiträge

Die Kreditkarte zum Reisen – weltweit kostenlos

Keine Kreditkarte! Der blanke Horror für jeden Reisenden. Uns selbst ist es auch schon passiert: In Zentralamerika, Panama. Michi’s Kreditkarte geklaut/verloren (bis heute unklar), meine gehackt und gesperrt. Sch****.

Wir hatten Glück, Michi hatte sich ebenfalls, auf meine Empfehlung hin, eine zweite Kreditkarte zum Reisen zugelegt. Und zwar, bei der comdirect Bank (*Werbung, weil Namensnennung). Es war die Rettung für uns.

Hier findest du alles zum Thema Kreditkarte zum Reisen. Wir erklären dir ausführlich, warum die Karte von comdirect*, seit 2012, unser absoluter Favorit  ist.

Wie viele Kreditkarten brauche ich für meine Weltreise?

Heute reisen wir mit insgesamt fünf Kreditkarten und ich überlege mir eine Dritte zuzulegen, sodass wir insgesamt sechs haben. Außerdem haben wir noch je eine EC-Karte dabei, mit der wir im Notfall ebenfalls an Geld kommen. Ich glaube, zu viele gibt es nicht. Es war nicht das erste Mal und es wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir nicht an unser Geld kamen. Ein unschönes Gefühl, zu wissen, dass man Geld auf dem Konto, aber keinen Zugriff darauf hat.

Sehr oft liegt das Problem bei launischen, oder kaputten ATM’s. Ich empfehle, immer etwas Bargeld mit sich zu führen. Egal ob US Dollar, EURO oder die jeweilige Landeswährung. Wir führen immer 200 Euro, oder US-Dollar in Bar mit uns.

Wenn du alleine, länger als 3 Monate und außerhalb der EU reisen möchtest, empfehle ich dir 3 Karten mitzunehmen. Zu zweit wird die Situation etwas einfacher und du benötigst nicht ganz so viele.

Warum die comdirect Kreditkarte zum Reisen ideal ist

Sie bietet für mich einfach alles, was ich brauche, ist unkompliziert und völlig Kostenfrei.

– Kostenloses Girokonto, Visa Karte und Tagesgeld Plus Konto (du erhältst eine Giro- und eine Visakarte)

– Keine Kontoführungsgebühren 

– Keine Mindesteinlage oder Geldeingänge

– Weltweit, kostenlos Bargeld abheben (in Euro-Ländern mit Girokarte, außerhalb mit Visa-Karte)

– In Deutschland bei vielen Partnerbanken wie Commerzbank, Deutschen Bank, HypoVereinsbank, Postbank, uvm.  kostenlos Geld abheben oder einzahlen

Selbst in Ländern wie Thailand, in denen pauschal eine Gebühr an ATM’s fällig wurde, bekam ich diese immer von comdirect zurück erstattet. Weltweit, kostenlos Bargeld abheben stimmt also.

Die Kreditkarte zum Reisen: Keine Kosten & viele Prämien

Wir haben bei der comdirect gar keine Kosten und konnten beide Prämien kassieren:

– 100 Euro Prämie: Diese setzt sich aus Aktivitäts-Prämie (25 Euro) und Kontowechsel-Prämie (75 Euro) zusammen. Beides erhälst du im vierten Monat nach Kontoeröffnung. Bedingung für die Aktivitäts-Prämie sind 5 Transaktionen in den ersten drei Monaten (Überweisung, Bargeldabhebung oder -einzahlung). Für die Kontowechsel-Prämie, muss das bisherige Gehaltskonto geschlossen werden und ein Übertrag zu dem neuen Girokonto der Comdirect Bank erfolgt sein. Ich habe derzeit keine der beiden Bedingungen erfüllt und kann deshalb nich aus eigener Erfahrung darüber berichten. Bei Comdirect* findest du weitere Informationen zu allen Aktionen und Prämien.

– 50 Euro Prämie bei Kündigung: Wenn du nicht zufrieden bist und innerhalb von 12 Monaten nach Kontoeröffnung wieder kündigst, kannst du hier erneut abstauben! Dafür musst du lediglich kündigen und deine Gründe dafür mitteilen. Diese Zufriedenheitsgarantie erhält du nur, wenn du bei Kontoeröffnung, durch Erfüllung der beiden Bedingungen, die 100 Euro Prämie erhalten hast..

– 50 Euro Sofortprämie ohne Bedingungen: Eine Aktion bis 07.09.2018! Sofort nach der Kontoeröffnung, werden dir 50 Euro gutgeschrieben. Dafür musst du keine Bedingungen erfüllen.

– 20 Euro Prämie für das Werben von Freunden: Es ist wirklich super einfach. Statt dem 20 Euro Geldwert, kannst du auch eine Sachprämie auswählen. Hier sollte für jeden etwas dabei sein. Zur Auswahl stehen Werkzeug, ein Mixer, Bluetooth-Kopfhörer, eine Sportkamera, eine Sportuhr, und viele weitere Prämien. Einfach die Empfehlungs-Email an einen Freund verschicken und warten, bis dieser ein Konto eröffnet hat.

Das lohnt sich doch, besonders da keine Kosten für dich entstehen. Hier gelangst du zu deinem kostenloses Comdirect Girokonto *

(*Affiliate Link, das heißt wir erhalten eine kleine Provision, für dich ändert sich hierdurch nichts. Die Kreditkarte zum Reisen ist weiterhin kostenlos.)

 

********************** AKTION **********************

Aktion jetzt Girokonto eröffnen und Prämien erhalten!

Wenn du über unseren Link dein Konto eröffnest, erhälst du stets eine Sonderprämie, wie z.B.:

  • 100 Euro Willkommensprämie und 24 Monate je 2 Euro Kontogutschrift (in 3 Monaten mindestens 5 Transaktionen)
  • Kostenlose Kontoführung – ohne Mindestgeldeingang
  • Kostenlose girocard und Visa-Karte – mit kontaktloser Bezahlfunktion
  • Google Pay – einfach per Smartphone bezahlen
  • Die neue comdirect App – behalten Sie Ihr comdirect Konto jederzeit im Blick

-> Hier geht es zu der Aktion*

Viel Spaß.

Die Kreditkarte zum Reisen: Weitere Vorteile für dich

Tolle Designs, Schmetterlinge oder schlichter Carbon-Look. Das Design deiner Visa-Karte kannst du selbst auswählen.

Eine neue Funktion: Rechnungen per Foto bezahlen und archivieren. (Wird bald von uns getestet.)

Das Tagesgeld-Plus Konto gibt es kostenlos dazu. Ich lege dort immer ein wenig Geld beiseite. Es ist praktisch mein “Sparkonto”. Auf dem Girokonto habe ich nur eine kleinere Summe für die monatlichen Ausgaben. Der Rest wird auf dem Tagesgeld-Plus-Konto geparkt. 

Bargeld bestellen: Du kannst dir bereits vor der Reise Bargeld einer Fremdwährung bestellen und an deine Wunschadresse liefern lassen. Das Geld wird zu einem fairen Wechselkurs getauscht und du musst dich nicht unmittelbar nach der Ankunft darum kümmern. Ab einem Bestellwert von mindestens 50 Euro, kannst du eine von Rund 30 unterschiedlichen Währungen “bestellen”. Du zahlst dafür eine Gebühr von 5,75 Euro (für den versicherten Versand) und erhältst dein Reisegeld innerhalb von zwei bis drei Geschäftstagen.. Persönliche Erfahrungen hatte ich damit noch nicht. Erfahre hier mehr, über das Comdirect-Reisegeld.

Comdirect bietet viele weitere Produkte. Zum Beispiel paydirekt, das mich an das Paypal-System erinnert, diverse Anlagemöglichkeiten, Kreditvergabe und vieles mehr.

Kann ich das Konto von comdirect als Geschäftskonto nutzen?

Nein, comdirect bietet Girokonten ausschließlich für Privatpersonen an. Wenn du an einem Geschäftskonto interessiert bist, dann findest du alles nötige dazu in meinen Beitrag Business Girokonto + Kreditkarte für Selbstständige & Freelancer . Das Konto ist für junge Unternehmer, Freelancer und Personen, ohne festes Einkommen besonders gut geeignet. Die N26 Bank ist eine junge und innovative Bank mit tollen Lösungen, die einfach mit der Zeit geht.

Die Kreditkarte zum Reisen: Fazit

Für mich ist es die einfachste und kostengünstigste Kreditkarte zum Reisen. Ich hatte stets guten Support und kann mich nicht beklagen. Seit meinem Auslandssemester in Indonesien (2012), bin ich großer Fan von comdirect. Ich hoffe du wirst auch nur positive Erfahrungen damit machen und wünsche dir einen wundervollen Tag. Du kannst uns jederzeit deine Fragen stellen, oder dein Feedback geben. Wir freuen uns über dein Kommentar.

Herzlichen Dank & aller liebste Grüße,

Madeline

Wie klasse ist das denn?

Vielen lieben Dank dir! 

Wir freuen uns, dass du diesen Beitrag gefunden & gelesen hast. Hoffentlich hat er dir den erhofften Mehrwert geliefert, deine Fragen beantwortet, oder dich, in irgendeiner Weise, inspiriert. Du hast gerade zum Sinn dieses Beitrags & des Blogs immens beigetragen! Warum?

Nur durch dich, erfüllt dieser Blog und demnach unsere tägliche Arbeit, einen Sinn.  Dabei hilft uns dein Feedback, um uns zu Verbessern. Was hat dir am Beitrag gefallen und was vielleicht nicht? Sind irgendwelche Frage noch offen, oder neue Fragen entstanden? Was ist deine Meinung, sind deine Gedanken, oder Ideen für uns? Was wünschst du dir von uns?  Schreibe uns, oder kommentiere.

Durch dich werden wir immer besser! Genau dein Feedback, hilft uns so ungemein! Vielleicht warst du dir dieser Wichtigkeit bisher noch nicht bewusst. Wir freuen uns so sehr, von dir zu hören und hoffen, dass du auch in Zukunft, noch viele passende Beiträge, bei uns findest. Auf Instagram zeigen wir täglich, live von unseren Reisen. Wir freuen uns, wenn du uns hier begleitest.

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

Offenlegung

Die in diesem Artikel verwendeten Verlinkungen beinhalten einen Affiliate Link. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Vermittlungsprovision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Dein Preis bleibt selbstverständlich gleich. Du unterstützt uns und unsere Arbeit lediglich durch den Kauf über den Link. Diese Vermittlungsinformation wird über die Cookies in deinem Endgerät gespeichert. Wenn du diese löschst oder blockierst, kann die Vermittlung nicht zurückverfolgt werden und wir erhalten keine Provision. Es ist also kein Muss, sondern deine freie Entscheidung. Da wir für Transparenz stehen, kannst du uns gerne mit uns in Kontakt treten und deine Fragen zu dem Thema stellen!

Aktuelle Blogbeiträge

Packwürfel – Das Must Have im Backpack und Koffer

Das Leben davor: Ohne Packwürfel

Dubai, International Airport – Tranistbereich. Während draußen die Sonne brennt, geht es, in den stark klimatisierten Hallen, des internationalen Flughafens, gerade eher ruhig zu. Es ist Mittagszeit und das Restaurant zu meiner Linken, ist gut zur Hälfte gefüllt. Außer dem klirrendem Besteck und einigen, undeutlichen Gesprächsfetzen, ist kaum ein Geräusch zu vernehmen. Eine Putzkolonne nähert sich und macht prompt halt, als sie mich entdeckt. Ich sitze auf dem Boden, beide Arme tief in meinem Backpack und vor mich hin fluchend. Ich bin so in Rage, dass mir die vielen Blicke, die ich inzwischen ernte, nicht auffallen. Als ich in Thailand aufbrach, habe ich alles ordentlich hinein gelegt, doch nun herrscht absolutes Chaos. Mein Hab und Gut liegt wild verstreut auf dem Flughafenboden verteilt. Eine Plastiktüte in der einen, meinen Kosmetikbeutel in der anderen Hand, versuche ich etwas in der Dunkelheit zu erspähen. Meine Unterwäsche würde ich gern im Backpack lassen, und krame weiter drum herum.

Dafür muss es doch einen anderen Weg geben?! Bevor ich daheim Aufbrach, gab man mir den Tipp, meine Kleidung zusammengerollt einzupacken. Das spart Platz. Dennoch, führt es zwangsläufig immer zu Chaos, seine Besitztümer (zusammengerollt, oder nicht), einfach in einen großen Beutel hinein zu stopfen. Spätestens nach 2 oder 3 Stationen, ist eine großangelegte Aufräumaktion, nicht mehr zu vermeiden. So sollte es nicht weiter gehen.

Endlich! Da ist mein Ladekabel! Schnell ziehe ich es heraus, stopfe alles andere wieder hinein und ziehe fest am Spanngurt.

Dem Himmel sei Dank – Packwürfel

Auch ohne sonderlich gläubig zu sein, dürfte dem ein oder anderen, ein lautes „Halleluja!“ heraus gerutscht sein, als er zum ersten mal mit Packwürfeln unterwegs war. Selbst, wenn du kein Ordnungsfreak bist, du möchtest nie wieder darauf verzichten.

Die Handhabung ist Kinderleicht. Die Packwürfel sind äußerst robust und besitzen einen komfortablen Griff, um sie aus der Tasche zu ziehen. Das Netz an der Oberseite sorgt für Belüftung. Falls du nun etwas suchst, nimmst du beispielsweise die oberen beiden Packwürfel heraus, stellst sie zur Seite, nimmst was du brauchst und packst alles wieder retour….traumhaft.

Ebenfalls sehr empfehlenswert für Koffer- und Taschenreisende. An Ort und Stelle angekommen, ist blitzschnell aus- bzw. später wieder eingepackt. Ein so simpler Gegenstand, erhöht die Reisequalität ungemein.

Welchen Packwürfel soll ich nehmen?

Nach ausführlicher Recherche, entschieden wir uns für die Packwürfel von bago.
Ein tolles Angebot und ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis, sorgten hier für die Entscheidung. Wenn die Wahl auf ein Set fällt, gibt bago 6 hochwertige Zip-Beutel dazu. Ideal für Kosmetik, oder Elektronik, die beispielsweise im Tagesrucksack, vor Wasser geschützt werden soll. Besonders toll, finden wir die riesige Farbauswahl.

Wir nutzen je einen großen Packwürfel für Kleidung, einen mittleren für Unterwäsche und einen kleinen für Arznei und Elektronik.

Hier findet ihr die Packwürfel im 4er-Packwürfel-Set und im 5er-Packwürfel-Set.

 

Update

September 2018 – Unsere neue Errungenschaften

VORCOOL Packwürfel Set:

Kurz vor dem Aufbruch zur Weltreise, haben wir uns noch weiter Packwürfel zugelegt. Ein Set, mit dem wir hoch zufrieden sind. Es ist unheimlich preiswert, für nur 9,99 Euro, bei Amazon erhältlich!

Drei Packwürfel, in verschiedenen Größen, dazu gibt es drei Taschen. Die Packwürfel sind insgesamt höher, jedoch etwas kürzer, als die von Bago. Sie ergänzen sich optimal, in unseren Backpacks. Der Größte nimmt Michi für Kleidung, der Mittlere ist für Arznei, Sonnencreme und Moskitospray. Der kleinste Würfel, ist für ein paar Elektroniksachen, wie Bosebox, Festplatten, usw. Hier findet ihr das tolle Packwürfel-Set auf Amazon.*

Kabel & Technik Organizer Packwürfel:

Ein weiteres, großartiges Update! Wir lieben es und es erspart uns so viel Stress. Da wir nun auch auf Reisen arbeiten, benötigen wir viel viel mehr Technik. Und diese Technik, braucht Kabel! Diese sind echt unschön zu verstauen und es endet oft im Chaos. Wir haben eine Art Packwürfel, extra für Kabel und Elektronikzubehör! Fantastisch!

Hier kann man die Kabel, (im Idealfall bindest du sie noch mit einem kleinen Draht zusammen) zusammengerollt und kinderleicht, unter einer der vielen Schlaufen, verstauen. Es gibt ein separate Fächer, für SD- oder SIM-Karten und für deine USB-Sticks. Auch der ein oder andere Adapter, findet seinen Platz. Ein großes Netzfach, bietet Platz für eine Festplatte, eine Powerbank, oder Batterien. Auch seine In-Ear-Kopfhörer, kann man hier super unterbringen.

Im Lieferumfang sind auch fünf kleine Kabelbinder enthalten, solche Kleinigkeiten kann man auf Reisen, immer gut gebrauchen. Für 9,96 Euro bei Amazon erhältlich, ist der Kabel-Organizer, auf jeden Fall eine Investition, die sich lohnt! Hier gelangst du direkt zu unserer Kabel Organizer Empfehlung  auf Amazon.*

Wie packe ich meinen Backpack richtig?

Das Wichtigste vorweg. Weniger ist mehr! Die Kunst des Packens, beginnt bei der Entscheidung, was mitgenommen wird. Nehmt Kleidung die leicht zu kombinieren ist und am jeweiligen Reiseziel, oft getragen werden kann.

Auf unserem 22 wöchigem Trip durch Zentral- und Südamerika, hätte ich auf meine Jeanshose, auch gut verzichten können. Ein solches Kleidungsstück, nimmt ungemein viel Platz in Anspruch. Wenn die Auswahl getroffen ist, solltet ihr erst große Kleidungsstücke (wie die Jeanshose) flach in den Packwürfel legen.

Bei leichten Kleidungsstücken die Arme einmal zurückschlagen und dann aufrollen. So bleibt eure Kleidung knitterfrei, der Platz wird optimal ausgenutzt und man kann (fast) alles mitnehmen. Ich möchte euch an dieser Stelle hier, gerne Die ultimative Packliste von Conni Biesalski ans Herz legen.

Auch wir haben unsere ersten Reisen, mit Hilfe ihrer Tipps geplant.

Fazit: Nie mehr ohne.

Schnell aus- und einpacken, immer zu wissen, wo genau alles verstaut ist. Keine Sorge zu haben, etwas zu vergessen und zu verlieren.

Wir sind sehr dankbar für die Packwürfel. Seitdem wir mit ihnen Reisen, ist sogar bei mir (bin eher der chaotische Typ), endlich Ordnung im Backpack und ein Zwischenfall, wie der in Dubai, blieb mir seither ebenfalls erspart. Für eine lange Reise, würde ich die Packwürfel definitiv jedem empfehlen. Sie sind außerdem recht günstig und unsere halten bereits jahrelang.

Unsere liebsten Reise Gadgets 2019 können wir dir ebenfalls ans Herz legen. Dort findest du auch die Lösung für mehr Ordnung was deine Reise-Dokumente angeht. Vor Datenklau mit RFID geschützt und gut verstaut zeigen wir dir unsere zwei Reisepass & Karten Organizer zum Reisen.

Gute Reise & viel Spaß beim Packen!

 

Wie klasse ist das denn?

Vielen lieben Dank dir! 

Wir freuen uns, dass du diesen Beitrag gefunden & gelesen hast. Hoffentlich hat er dir den erhofften Mehrwert geliefert, deine Fragen beantwortet, oder dich, in irgendeiner Weise, inspiriert. Du hast gerade zum Sinn dieses Beitrags & des Blogs immens beigetragen! Warum?

Nur durch dich, erfüllt dieser Blog und demnach unsere tägliche Arbeit, einen Sinn.  Dabei hilft uns dein Feedback, um uns zu Verbessern. Was hat dir am Beitrag gefallen und was vielleicht nicht? Sind irgendwelche Frage noch offen, oder neue Fragen entstanden? Was ist deine Meinung, sind deine Gedanken, oder Ideen für uns? Was wünschst du dir von uns?  Schreibe uns, oder kommentiere.

Durch dich werden wir immer besser! Genau dein Feedback, hilft uns so ungemein! Vielleicht warst du dir dieser Wichtigkeit bisher noch nicht bewusst. Wir freuen uns so sehr, von dir zu hören und hoffen, dass du auch in Zukunft, noch viele passende Beiträge, bei uns findest. Auf Instagram zeigen wir täglich, live von unseren Reisen. Wir freuen uns, wenn du uns hier begleitest.

Unterstütze uns: Lade uns auf einen Kaffee ein ❤︎

Für das Verfassen der Blogbeiträge und Betreiben der Webseite ist der Aufwand von viel Zeit und Geld notwendig. Wir lieben die Arbeit am Blog! In jeden unserer Artikel fließt viel Energie und Herzblut.

Wir hoffen, dass dir unsere Arbeit gefällt! Falls ja, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns auf einen Kaffee einlädst. Du entscheidest, wie viele Tassen du uns spendierst. Bewege dafür den Regler einfach nach links oder nach rechts.

Vielen lieben Dank! ❤︎

Du möchtest uns noch besser unterstützen, oder hast leider kein PayPal?

Dann klicke jetzt auf den Button.

 

Offenlegung

Die in diesem Artikel verwendeten Verlinkungen beinhalten einen Affiliate Link. Das bedeutet, wir erhalten eine kleine Vermittlungsprovision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Dein Preis bleibt selbstverständlich gleich. Du unterstützt uns und unsere Arbeit lediglich durch den Kauf über den Link. Diese Vermittlungsinformation wird über die Cookies in deinem Endgerät gespeichert. Wenn du diese löschst oder blockierst, kann die Vermittlung nicht zurückverfolgt werden und wir erhalten keine Provision. Es ist also kein Muss, sondern deine freie Entscheidung. Da wir für Transparenz stehen, kannst du uns gerne mit uns in Kontakt treten und deine Fragen zu dem Thema stellen!

Aktuelle Blogbeiträge